Homepage » General Aviation » Daimler investiert in Volocopter

Daimler investiert in Volocopter

Die Volocopter GmbH, Entwickler und Erfinder des gleichnamigen manntragenden Multikopters, hat sich eine Finanzierung von 25 Millionen Euro gesichert, um die Markteinführung ihres Serienmodells zu beschleunigen. Zu den Investoren gehört unter anderem die Daimler AG. 

2.08.2017

Volocopter will mit seinem Fluggerät eine wichtige Rolle in der Zukunft der urbanen Mobilität spielen. © Volocopter

Die 2010 gegründete Start-up Volocopter GmbH hat im vergangenen Monat eine Finanzierung über 25 Millionen Euro abgeschlossen. Zu den Investoren zählen unter anderem der Stuttgarter Automobilhersteller Daimler AG sowie die Technologie-Investor Lukas Gadowski aus Berlin. Mit diesem Kapital will die Firma ihre die Technologie senkrechtstartender und elektrisch betriebener Fluggeräte ausbauen, die Einführung eines Volocopter-Serienmodells beschleunigen und den Markt fliegender Lufttaxis erobern. „Das starke finanzielle Engagement unserer neuen Investoren ist ein Signal und Beleg für die wachsende Zuversicht in den neu entstehenden Markt für elektrisch angetriebene Senkrechtstarter als persönliche Lufttaxis“, freut sich Florian Reuter, Geschäftsführer (CEO) der Firma. „Wir haben bewusst eine Mischung aus Investoren mit strategischem und unternehmerischem Hintergrund gesucht und konnten das mit Daimler und Lukasz Gadowski hervorragend umsetzen.“

Start des Testbetriebs in Dubai noch 2017

Volocopter will die Investitionen nutzen, um weitere technische Innovationen zu implementieren. Geplant sind die Weiterentwicklung der Volocopter zur Serienreife und kommerzielle Zulassungen durch die verschiedenen Luftfahrtbehörden. Um dieses Ziel zu erreichen, wird der Hersteller ein umfangreiches Erprobungs- und Flugtestprogramm abspulen. Auch will der Hersteller die Entwicklungsgeschwindigkeit erhöhen und sucht dafür Ingenieure für die Bereiche Flugsystementwicklung, Software und elektrischer Antrieb.

Der Volocopter VC200 (im Hintergrund) hat die vorläufige Verkehrszulassung des Deutschen Ultraleichtflugverbandes (DULV) erhalten. Im Vordergrund das Modell Volocopter 2X. © N. Kasakov

Mit der jetzt veröffentlichten Finanzierung hat das Unternehmen einen weiteren wichtigen Schritt zur Verwirklichung von autonomen Fluggeräten für die urbane Mobilität gemacht. Erst im Juni 2017 erhielt Volocopter einen Vertrag der Verkehrsbehörde „Roads and Transport Authority“ (RTA) von Dubai über den regulären Testbetrieb autonomer Lufttaxis. „Auftakt ist bereits im vierten Quartal 2017, und das Projekt ist auf rund fünf Jahre angesetzt“, sagte Alexander Zosel, Mitgründer von Volocopter.

Die Behörde Dubai Roads and Transport Authority (RTA) wird den Volocopter als autonomes Lufttaxi im Testbetrieb erproben. ©Volocopter

Das Emirat will sich zum Vorreiter der künftigen urbanen Mobilität aufschwingen. Schon 2030 will Dubai 25 Prozent der Reisen im Personenverkehr innerhalb des Emirats mit autonomen Verkehrsmitteln abwickeln.  „Wir sind sehr dankbar und natürlich auch stolz, dass uns die ‚RTA‘ nach rigorosen Tests als Partner ausgewählt hat“, so Zosel. Ausschlaggebend für die Wahl waren insbesondere die strengen deutschen und internationalen Sicherheitsstandards, so die Firma.

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.