Homepage » General Aviation » Diamond Aircraft hat die erste DA62 MPP ausgeliefert

Diamond Aircraft hat die erste DA62 MPP ausgeliefert

Das britische Luftfahrtunternehmen DEA Specialised Airborne Operations ist der Erstbetreiber der DA62 MPP. Das Unternehmen übernahm in Wiener Neustadt das erste Exemplar des Überwachungsflugzeugs.

5.06.2018

DEA Aviation aus Großbritannien ist der erste Betreiber der DA62 MPP. © Diamond Aircraft

DEA Specialised Airborne Operations ist ein Luftfahrtunternehmen, das sich auf die Überwachung aus der Luft, Kalibrierung und andere Aktivitäten, die luftgestützte Sensoren erfordern, spezialisiert hat. Die Firma ist Erstbetreiber der zweimotorigen DA62 MPP (Multi Purpose Platform) von Diamond Aircraft aus Wiener Neustadt.

DA62 MPP ist ein vielseitiger Sensorträger

Nach dem großen Erfolg der zweimotorigen DA42 MPP als Sensorträger für eine Vielzahl von Anwendungen, entschloss sich der Hersteller, auch die größere DA62 in der Version MPP anzubieten. Launch Customer der DA62 MPP wurde die DEA Aviation, die am Gamston Airport östlich von Sheffield in Großbritannien beheimatet ist. Sie übernahm kürzlich das erste Exemplar des Musters beim Hersteller in Wiener Neustadt. Dicky Patounas, Director Business Development bei DEA, sagte: „Die DEA Aviation ist sehr erfreut darüber, die DA62 ihrer wachsenden Flotte hinzuzufügen. Unsere immer umfangreicher werdenden ISR-Operationen (Intelligence, Surveillance and Reconnaissance) stellen einen erstklassigen Service für die britische Regierung und europäische Agenturen dar. Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir das mit der Hilfe unserer engen Freunde von Diamond Aircraft Industries machen dürfen.“

Die DA62 MPP von DEA Aviation ist mit einer Vielzahl von Sensoren bestückt. © Diamond Aircraft

Die DA62 MPP für DEA Aviation ist mit einem maritimen NEPTUN-Suchradar und dem Satelliten-Kommunikationssystem Kopernikus ausgerüstet. Unter der Flugzeugnase ist eine kardanisch aufgehängte, kreiselgestützte, digitale Infrarotkameras des Typs Wescam MX15 montiert. Ein Empfänger für das automatische Identifikationssystem AIS für Schiffe ergänzt die Sonderausstattung des Flugzeugs.

Die Standard-DA62 verfügt über drei Sitzreihen mit Plätzen für bis zu sieben Insassen. In der DA62MPP ist in der zweiten Sitzreihe ein Arbeitsplatz mit zwei HD-Bildschirmen für den Sensorbediener montiert. Anstelle der dritten Sitzreihe befindet sich bei der MPP-Version der Zweimot die Elektronik der Missionsausrüstung.

Weitere Umbauten der DA62 MPP im Vergleich zur Standard-DA62 betreffen das Auspuffsystem des Flugzeugs. Es endet bei der DA62 MPP oberhalb der Cowling und ist so gestaltet, dass es die Abgase mit Umgebungsluft vermischt, um eine möglichst geringe Geräusch- und Wärmesignatur zu erzeugen.

Diamond Aircraft wird die DA62 MPP auf der Farnborough Airshow (16. bis 22. Juli) im Static Display ausstellen.

Bob Fischer 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge über Diamond Aircraft: 

Wanfeng Aviation aus China hat Diamond Aircraft übernommen

Erstflug des DART-550 von Diamond Aircraft

Diamond baut die DA50 mit SMA-Diesel

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.