Homepage » General Aviation » Empire Test Pilots‘ School stellt G120TP in Dienst

Empire Test Pilots‘ School stellt G120TP in Dienst

Das britische Unternehmen QinetiQ hat zwei Turboprop-Trainer vom Typ G120TP für ihre Empire Test Pilots' School beschafft. Damit ist die Modernisierung der Schulflotte abgeschlossen. 

13.09.2017

Die Testpiloten-Schüler der britischen Empire Test Pilots' School fliegen ab sofort auch auf Grob G120TP. © Grob Aircraft

Die renommierte britische Testpilotenschule Empire Test Pilots‘ School wird von dem Unternehmen QinetiQ geführt, das die Flotte der Ausbildungseinrichtung modernisiert hat. Die beiden neuesten Zugänge zur Flotte sind zwei einmotorige Grob G120TP Turboprop-Trainer. Sie ergänzen die umfangreiche ETPS-Flotte, zu der unter anderem die Muster Avro RJ, Alpha Jet, Embraer Tucano, Diamond Aircraft DA42 und BAE Hawk gehören. Erst im März dieses Jahres hatte QinetiQ noch zwei neue Pilatus PC-21 sowie vier Airbus Helicopters H125 bestellt. Diese werden für die Ausbildung von Flugtest-Ingenieuren eingesetzt.

Paul Shakespeare, der Chef der Flugschule, sagte: „Die Grob bietet neuen Piloten neben ihrem Fluglehrer ein sicheres und komfortables Umfeld, in dem sie das Basiswissen lernen können. Trotzdem ist sie extrem leistungsfähig und erlaubt erfahrenen Piloten, alle Fortgeschrittenen-Manöver bei hohen g-Belastungen auszuführen. Ihre niedrigen Kosten pro Flugstunde erlauben es uns, Studenten mehr in der Luft und weniger im Klassenraum zu unterrichten.“

85 Millionen Pfund für die Modernisierung

QinetiQ hat für die Beschaffung der Grob G120TP sechs Millionen Pfund (6,64 Millionen Euro) investiert. Insgesamt wird die Firma aber 85 Millionen Pfund in die Modernisierung der Flugschule stecken. Neben neuem Equipment wurden auch die Lernprogramme angepasst und umgeschrieben. Die Flugschule ist nun als Approved Training Organisation (ATO) von der europäischen Flugsicherheitsagentur EASA zugelassen und darf auch zivile Piloten ausbilden.

Die Schule schaut nach Wegen, die Ausbildung zu verbessern und gleichzeitig Kosten zu senken, um international wettbewerbsfähiger zu werden.

Das britische Verteidigungsministerium hatte im Dezember letzten Jahres mit QinetiQ einen Vertrag im Gesamtwert von rund einer Milliarde Pfund geschlossen, der es dem Unternehmen erlaubt, die Empire Test Pilots‘ School bis mindestens 2028 zu betreiben.

Bob Fischer

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.