Homepage » General Aviation » Erstflug des DART-550 von Diamond Aircraft

Diamond Aircraft hat mit dem DART-550 eine neue Version seines kunstflugtauglichen Trainingsflugzeugs DART in die Luft gebracht. Auf der Farnborough Airshow im Juli in Großbritannien will der Hersteller das Flugzeug zeigen.

24.05.2018

Der DART-550-Aerobatiktrainer von Diamond Aircraft hat im Mai 2018 seinen Erstflug absolviert. © Markus Tatscher/Diamond Aircraft

Vor kurzem – der Hersteller spricht von „im Mai 2018“ – hat der DART-550, eine neue Version des kunstflugtauglichen Trainingsflugzeugs DART von Diamond Aircraft Industries aus Wiener Neustadt seinen Erstflug absolviert. Während des rund 30-minütigen Jungfernflugs vom Flugplatz Wiener Neustadt aus wurde von den beiden Testpiloten Niko Daroussis und Ingmar Mayerbuch erfolgreich ein Basis-Flugprogramm inklusive Tiefanflügen, Systemchecks, Fahrwerktests bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten sowie Kurzstarts durchgeführt.

Turboprop-Trainer aus Österreich

Der DART-550-Trainer wird von einer 550 WPS (404 kW) starken Propellerturbine des Typs GE Aviation GE H75-100 angetrieben. Das Aggregat und der Propeller werden über ein elektronisches System (Enhanced Electronic Engine and Propeller Control EEPC) gesteuert. Als Luftschraube wählten die Diamond-Konstrukteure einen Fünfblatt-Verstellpropeller von MT-Propeller aus Straubing.

Niko Daroussis (li.) und Ingmar Mayerbuch bildeten die Besatzung beim Erstflug der DART-550. © Diamond Aircraft

Die Avionik des DART-550 steuert Garmin in Form des Avionikpaketes Garmin G3000 bei. Die beiden Piloten sitzen auf Schleudersitzen vom Typ Mk.16 des britischen Herstellers Martin-Baker.

Die Diamond-Konstrukteure haben errechnet, dass die Höchstgeschwindigkeit der neuen Turbopop-Single bei maximaler Abflugmasse (2.400 Kilogramm) bei 247 Knoten (457 km/h) liegen dürfte. Die Endurance des Flugzeugs gibt der Hersteller mit acht Stunden plus Reserve an.

Markus Fischer, Sales Director der DART-Serie, sagte: „Von Anbeginn an wusste Diamond Aircraft, dass die DART-Serie etwas sein wird, das der Markt noch nicht gesehen hat und das in der Lage sein wird, Trainer der alten Generation vom Markt zu drängen. Der DART-550 ist der nächste große Schub zum einzigen Flugzeughersteller, der die gesamte Palette für Basisflugtraining anbietet. Hochmoderne Glascockpit-Technologie, Sitze der weltweit führenden Schleudersitz-Marke, das Know-How von General-Electric-Turbinen eingebettet in einer Vollkarbonzelle, wird es den Mitbewerbern nicht leichtmachen, wenn Leistung und kommerzielle Überlegungen zu entscheidenden Faktoren im Kaufprozess werden.“ 

Kunden sollen entsprechend ihren Anforderungen den DART-550 auch individuell ausrüsten beziehungsweise konfigurieren können. Triebwerk, Sitzkonfiguration und Avionik sollen optional angepasst werden.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Beiträge zu Diamond Aircraft: 

Wanfeng Aviation aus China hat Diamond Aircraft übernommen

airBaltic hat vier Flugzeuge bei Diamond Aircraft bestellt

Diamond Aircraft DART-450

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.