Homepage » General Aviation » Garmin liefert die einmillionste Avionik-Einheit aus

Garmin liefert die einmillionste Avionik-Einheit aus

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Garmin hat am 22. November die einmillionste Avionik-Einheit aus dem Werk Olathe in Kansas hergestellt und ausgeliefert. 

23.11.2017

Garmin hat am 22. November 2017 im Werk Olathe die einmillionste zugelassene Avionik-Einheit hergestellt. © Garmin

Garmin hat gestern im Werk Olathe ein besonderes Ereignis gefeiert. Die Firma feierte in Olathe die Auslieferung der einmillionsten zugelassenen Avionik-Einheit gefeiert, die an diesem Standort produziert wurde. Bei dem Jubiläums-Stück handelte es sich um ein  GTXTM 3000 Mode S Extended Squitter (ES) Transponder, der ADS-B Out Daten verschickt und mit den Kollisionswarnsystemen TCAS II/ACAS II kompatibel ist. Das Gerät ist für Flugzeuge vorgesehen, die nach FAR 25 beziehungsweise CS25 zugelassen sind.
“Seit der Gründung vor 28 Jahren hat sich Garmin dazu verpflichtet, überragende Produkte auf den Markt zu bringen, die für Innovation, Zuverlässigkeit und intuitive Bedienbarkeit stehen“, sagte Phil Straub, Executive Vice President und Managing Director of Aviation.

„Ich bin sehr stolz darauf, wie unsere Teams einen solches Wachstum gemanagt haben und dabei die Kultur unserer Firma erhalten haben, welche von unseren Gründern implementiert wurde“, ergänzte Carl Wolf, Vive President Aviation Marketing and Sales. „Dieser unglaubliche Meilenstein beinhaltet ja nicht einmal die Hunderttausende von anderen, nicht-zugelassenen und tragbaren Produkten, die unsere Kunden tagaus, tagein benutzen. “

Das G1000 NXi in der neuen TBM 910. © Daher

Garmin wurde 1989 in Lenexa, Kansas, von Gary Burrell und Dr. Min Kao gegründet. Der Firmenname setzt sich aus den Vornamen der beiden Gründer zusammen. Die ersten Produkte der Firma waren für die Luftfahrt gedacht. Heute hat das juristisch in der Schweiz ansässige Unternehmen Garmin International über 11.000 Angestellte, die in fünf Geschäftsbereichen arbeiten.

1995 erfolgt der Umzug nach Olathe

1995 verlegte die Firma von Lenexa nach Olathe, ihren heutigen Hauptsitz. Dort produziert sie sämtliche zugelassenen Avionik-Einheiten. Derzeit baut Garmin in unmittelbarer Nachbarschaft zum jetzigen Stammsitz eine neue Halle, mit der sie ihre nutzbare Gebäudefläche in Olathe auf 195.000 Quadratmeter vergrößert.

Das Unternehmen ist auch durch eine Reihe von strategischen Akquisitionen zu dem Avionik-Powerhouse geworden, das es heute ist. Unter anderem kaufte das Unternehmen die frühere Avionik-Schmiede UPS Aviation Technologies (heute: Garmin AT in Salem, Oregon)

Volker K. Thomalla

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Avionik:

Garmin präsentiert nachrüstbare Autopiloten GFC 500 und GFC 600

Garmin stellt Head-up-Display (HUD) vor

Daher bietet das G1000 NXi als Retrofit für die TBM an

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.