Homepage » General Aviation » MTOsport: 1.500 Mal Tragschrauber-Flugspaß von AutoGyro

Kopter FirstFlight#3

MTOsport: 1.500 Mal Tragschrauber-Flugspaß von AutoGyro

Der Hildesheimer Tragschrauber-Hersteller AutoGyro fertigt gerade das 1.500. Exemplar seines Erfolgsmodells MTOsport. Der Gyrokopter geht noch in diesem Jahr an einen Kunden in China.

23.11.2017

AutoGyro aus Hildesheim produziert gerade den 1.500. Tragschrauber vom Typ MTOsport. © AutoGyro

Ein motorgetriebenes Luftfahrzeug aus Deutschland mit einer Serienfertigung von über 1.500 Exemplaren? Da muss man schon tief in die Geschichtsbücher einsteigen, um so etwas zu finden. Oder man begibt sich nach Hildesheim zu AutoGyro. Dort im Werk an der Dornierstraße entsteht nämlich gerade der 1.500 Tragschrauber vom Typ MTOsport.

Die 1999 gegründete Firma brachte 2003 den Tragschrauber MT-03 heraus, der als erstes Luftfahrzeug seiner Klasse in Deutschland die Zulassung erhielt. Damit begann eine Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält. 2010 nannte die Firma den von einem Rotax-Vierzylinder angetriebenen Gyrokopter in MTOsport um. Und in diesem Jahr präsentierten die Hildesheimer auf der AERO in Friedrichshafen eine grundsätzlich überarbeitete und in vielen Punkten verbesserte Version des Tragschraubers.

Der MTOsport von AutoGyro erfuhr in diesem Jahr eine gründliche Überarbeitung. © AutoGyro

Neben dem MT-03/MTOsport führt AutoGyro auch noch die Tragschrauber-Muster Calidus und Cavalon im Programm. Allerdings ist ihr Anteil an der Produktion deutlich kleiner als der des MTOsport. Insgesamt hat AutoGyro bislang über 2.500 Tragschrauber produziert, davon eben 1.500 offene Doppelsitzer vom Typ MT-03/MTOsport.

„Wir sind unglaublich stolz“, sagt Ulli Gehling, Hauptgeschäftsführer (CEO) der AutoGyro GmbH. „Stolz auf unser Team, auf unseren Weg und auch auf unsere Partner, Piloten und Freunde, die uns so stetig begleiten.“

Daten MTOsport (2017)

Antrieb
MusterRotax 912 ULS, 914 UL 915 iS
HerstellerBRP-Rotax
Leistung100/115 PS (73,55/84,58 kW)
Anzahl1
Abmessungen
Länge5,10 m
Breite1,90 m
Höhe2,70 m
Rotordurchmesser8,40 m
Heckpropeller-Durchmesser1,72 m
Massen und Mengen
Maximale Abflugmasse450-560 kg
Tankinhalt94 l
Insassen1+1
Leistungen
Reisegeschwindigkeit78 kts (145 km/h)
Max. Geschwindigkeit101 kts (185 km/h)
Maximale Reichweite400 nm (740 km)

Volker K. Thomalla

 

 

Was halten Sie von dem Meilenstein der Firma?
Nutzen Sie die Kommentarfunktion unten auf der Seite!

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Tragschrauber:

AutoGyro hat den neuen MTOsport vorgestellt

Red Bull Rotorwings startet in neue Airshow-Saison

TrixyEye – Das fliegende Auge

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

2 Kommentare

  • Alfredo

    Der Autor Thomalla bezeichnet sich als Journalist. Sicherlich hat er in seiner beruflichen Karriere (auch als Chefredakteur) viele Meriten erworben. Mit dem Beitrag über den 1500. MTO wird er journalistischen Prinzipien leider nicht im geringsten gerecht. Man vermisst jegliche professionelle Distanz zum beschriebenen Produkt. Da drängt sich schnell der Verdacht auf, dass beim Verfassen des Artikels eher PR-Leute aus Hildesheim Pate standen, als dass es sich hierbei um das Geisteswerk einer unabhängig agierenden Redaktion handelt. Thomalla setzt dem Ganzen die Krone auf, indem er seine Leserschaft unverblümt dazu auffordert, die Kommentar-Rubrik zur Huldigung des Gyro-Herstellers zu nutzen. Zweifellos haben die Hildesheimer ihre Verdienste in der Entwicklung des internationalen Tragschrauber-Marktes. Allerdings lässt sich seriöser Journalismus nicht von hochglanzpolierten Luftsportgeräten blenden, sondern navigiert auch in die dunklen Ecken der Branche.

  • Frank

    Das ist ein ganz normaler kurzer nachrichtlicher Beitrag über den 1.500sten MTO Sport und eine kurze Modell- und Unternehmensgeschichte dazu und noch die Tech Specs. Also kurze Nachricht und Hintergrundsminima, und noch ein Ausblick auf den kommenden Messeauftritt der Fa. sowie ein kurzes Zitat des GF der Firma.

    Überschwängliches Produktlob, das bspw. eine mangelnde Distanz zum Gegenstand – zumindest bei nachrichtlichen Formaten – argwöhnen ließen, vermag ich dort nicht zu entdecken.

    Wo liegt Ihr Problem?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.