Homepage » General Aviation » Rolls-Royce hat sein Elektro-Rennflugzeug ACCEL enthüllt

Rolls-Royce hat sein Elektro-Rennflugzeug ACCEL enthüllt

Rolls-Royce gibt bei der Entwicklung von Technologien für den Elektroflug richtig Gas. Der Hersteller hat nun sein Experimentalflugzeug ACCEL vorgestellt, das nicht nur als Technologieträger neue Erkenntnisse liefern, sondern auch als Rennflugzeug neue Rekorde aufstellen soll.

21.12.2019

Rolls-Royce will mit seinem Elektro-Versuchsflugzeug ACCEL eine Geschwindigkeit von über 260 Knoten (480 km/h) erreichen. © Rolls-Royce

In dieser Woche hat der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce auf dem Gloucestershire Airport sein Experimental-Elektroflugzeug ACCEL vorgestellt. Rolls-Royce hat das Flugzeug zusammen mit der Firma YASA und der Firma Electoflight Ltd. (UK) entwickelt und in 18 Monaten gebaut. YASA ist ein Hersteller von Elektromotoren und Steuergeräten. Das Projekt ACCEL  (Accelerating the Electrification of Flight) wird von der britischen Regierung gefördert.

Ziel des Projektes ist es, ein elektrisches Hochleistungssystem zu entwickeln und im Flug zu erproben. Rolls-Royce geht davon aus, dass ACCEL das schnellste Elektoflugzeug der Welt ist und will mit ihm Geschwindigkeiten von über 260 Knoten (480 km/h) erreichen. Ein entsprechender Rekordflug ist für das Frühjahr 2020 vorgesehen. Ein 1:1-Modell des Flugzeugs hatten die Projektbeteiligten auf der Farnborough Airshow im Juli 2018 ausgestellt.

ACCEL

Der britische Wirtschaftsminister Nadhim Zahawi sagte bei der Vorstellung von ACCEL in Gloucestersshire: „Das Vereinigte Königreich hat eine stolze Geschichte und eine belastbare weltweite Reputation für Fortschritte in der Luftfahrttechnologie. Der Elektroflug hat das Potenzial, die Art und Weise, wie wir reisen zu revolutionieren und die Luftfahrt für die nächsten Dekaden zu transformieren. Mit Hilfe von Elektroflug werden wir weiterhin so reisen können wie bisher und dabei unseren CO2-Fußabdruck dramatisch verkleinern. Mit Hilfe der finanziellen Unterstützung durch die Regierung verschiebt Rolls-Royce die Grenzen weiter, und diese Innovation kann das schnellste Flugzeug der Welt werden.“

Hohe Energiedichte der Akkus

Als Energiespeicher von ACCEL dient ein 6.000 Zellen umfassendes Batteriepaket. Nach Angaben des Herstellers verfügen sie über die höchste Energiedichte, die jemals in Batterieform in ein Flugzeug eingebaut worden ist. Ein neues Temperatur-Kontrollsystem für die Zellen soll dafür sorgen, dass sie immer im optimaleen Temperaturbereich arbeiten. Die Energie an Bor reicht aus für einen Flug über eine Entfernung von 320 Kilometern. ACCEL soll nach Angaben der Konstrukteure auch besonders leise sein, denn die Drehzahl des Propellers liegt deutlich unter der von Flugzeugen mit konventionellen Benzinmotoren.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Erstflug des Schweizer Elektroflugzeugs H55

Elektroflug: Kilowatt statt PS!

Airbus unterstützt Elektroflug-Rennserie

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.