Homepage » General Aviation » Viking Air feiert zehn Jahre Erstflug der Series 400 Twin Otter

Viking Air feiert zehn Jahre Erstflug der Series 400 Twin Otter

Vor zehn Jahren ist die erste Series 400 Twin Otter zu ihrem ersten Flug gestartet. Seitdem hat der Hersteller Viking Air über 150 dieser robusten Turboprop-Twins gebaut. Derzeit arbeitet er an der Seriennummer MSN1000.

20.02.2020

Die Viking Air feiert in diesem Jahr die Wiederaufnahme der Produktion der Twin Otter vor zehn Jahren. Das Foto zeigt die erste neue Series 400 Twin Otter. © Viking Air

Als die Viking Air Limited aus Victoria in der kanadischen Provinz British Columbia ankündigte, die zweimotorige Turboprop De Havilland Canada Twin Otter wieder bauen zu wollen, waren nicht wenige Industriebeobachter davon überzeugt, dass dieses Projekt nicht von langer Dauer sein würde.

Langfristige Strategie zahlt sich aus

Doch die mehrheitlich der Longview Aviation Capital gehörende Firma sollte Recht behalten und die Skeptiker Lügen strafen. Vor zehn Jahren, am 16. Februar 2010, startete die erste neue Twin Otter zu ihrem Jungfernflug – 22 Jahre nach dem Produktionsende bei De Havilland Canada. Viking Air hatte das Flugzeug überarbeitet und mit neuer Avionik ausgerüstet und vermarktet es unter der neuen Bezeichnung Series 400 Twin Otter.

Viking Air hat die Twin Otter Series 400 immer auf Messen vorgestellt, wie hier auf der NBAA-BACE. In den ersten zehn Produktionsjahren hat die Firma über 150 Exemplare gebaut. © V. K. Thomalla

Viking Air hatte seine Hausaufgaben gemacht und vor der Wiederaufnahme der Produktion mit Betreiber der klassischen Twin Otter gesprochen. Die Betreiber unterstützten das Unternehmen, nicht nur verbal, sondern auch in Form von festen Aufträgen.

Nur fünf Monate nach dem Erstflug übergab der Hersteller die erste neue Series 400 Twin Otter mit der Hersteller-Seriennummer MSN845 an den Launch Customer Zimex Aviation aus der Schweiz.

Im humanitären Einsatz zu Hause

Daniele Cereghetti, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Zimex Aviation, sagte:  „MSN 845 hat unserer Organisation bei verschiedenen Sondermissionen in Afrika und im Nahen Osten zuverlässig, wirtschaftlich und sicher gedient. Bei diesen Missionen handelt es sich in erster Linie um humanitäre Hilfsflüge und Flüge für die Unterstützung der Öl- und Gasindustrie. Nach 4.250 Zyklen freuen wir uns auf viele weitere glückliche Landungen mit MSN 845.“

Der Bedarf an einem Arbeitsflugzeug wie der Twin Otter ist zweifellos vorhanden, das beweisen auch sie Bestellzahlen. Viking Air fertigt gerade die 156. Twin Otter seit der Wiederaufnahme der Serienproduktion. Dieses Flugzeug trägt die Seriennummer MSN1000, weil sie die 1.000. jemals gebaute Twin Otter ist. Die erste De Havilland Twin Otter absolvierte ihren Erstflug im Mai 1965.

Die neue Twin Otter wurde inzwischen von 32 Luftfahrtbehörden weltweit zugelassen. Zu den Betreibern gehören unter anderem auch die vietnamesische Marine, die schottische Loganair, die für ihre Strandlandungen bei Ebbe auf der Insel Barra bekannt ist, sowie die Luftstreitkräfte Perus, die nicht weniger als zwölf dieser Flugzeuge einsetzt. Seit dem Erstflug vor zehn Jahren haben alle Series 400 Twin Otter annähernd 300.000 Flugstunden auf über 500.000 Flügen gesammelt.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Fiji Link tauscht die Twin Otter aus

Avmax hat zwei Twin Otter für Einsätze im Tschad gekauft

Longview Aviation belebt den Namen de Havilland wieder

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.