Homepage » General Aviation » Volocopter beginnt in Dubai mit Tests als Air Taxi

Volocopter beginnt in Dubai mit Tests als Air Taxi

Die Dubai Roads and Transport Authority (RTA) hat am Montag mit den Flugtests zur Entwicklung eines autonomen Lufttaxi-Services begonnen. Als Fluggerät hat die RTA den Volocopter ausgewählt. 

27.09.2017

Beim Erstflug des Volocopters in Dubai waren keine Insassen an Bord. © Nikolay Kazakov/Volocopter

Am Montag begann in Dubai die Zukunft der urbanen Mobilität mit dem Erstflug eines Volocopters als Autonomous Air Taxi (AAT). Der Erstflug fand auf einem Gelände in der Nähe des Jumeirah Beach statt und wurde vom Kronprinzen von Dubai, Scheich Hamdan bin Mohammed bin Rashid Al Maktoum, beobachtet. „Nach dem bemerkenswerten Erfolg der ersten fahrerlosen Metro in der Region, sind wir glücklich, den ersten Testflug eines Autonomous Air Taxi heute hier beobachtet zu haben. Dies ist ein weiterer Beweis unseres Bekenntnisses, positive Veränderungen herbeizuführen.“ Der Erstflug des Volocopters in Dubai fand noch unbemannt statt und dauerte rund fünf Minuten.

Der Kronprinz von Dubai, Scheich Hamdan bin Mohammed bin Rashid Al Maktoum, war beim Erstflug des Volocopters als Autonomous Air Taxi in Dubai dabei. © RTA

Mattar Al Bayer, der Generaldirektor und Vorstandsvorsitzende der RTA sagte nach dem Start der Testphase: „Das Autonomous Air Taxi hat eine ganze Reise von Eigenschaften mit hohen Sicherheitsstandards. Es verfügt über integrierte Redundanzen bei allen kritischen Komponenten wie Propeller, Motoren, Energiequellen, Elektronik und Flugsteuerung. Es ist mit einem Gesamtrettungssystem ausgerüstet sowie mit neun unabhängigen Batteriesystemen, einem Schnellwechselsystem für die Batterien und einem Ladesystem, das rund zwei Stunden benötigt, um den Prototypen aufzuladen. Diese Ladezeit wird aber bei der Serienversion bedeutend niedriger liegen.“

Die RTA-Testphase dauert fünf Jahre

Bei den Tests arbeitet der Hersteller des Fluggeräts, die Volocopter GmbH aus Bruchsal bei Karlsruhe, mit der RTA und den Luftfahrtbehörden UAE General Civil Aviation Authority und Dubai Civil Aviation Authority zusammen. In der Testphase sollen einerseits die technologischen Seiten des autonomen Fliegens in einer praxisnahen Umgebung getestet werden, andererseits wollen die Beteiligten aber auch die flugbetrieblichen und die behördlichen Rahmenbedingungen definieren und erproben, die vor einer Einführung eines Lufttaxi-Dienstes mit autonom betriebenen Luftfahrtzeugen zu klären sind.

Die RTA hat die amerikanische JDA Aviation Company, eine auf Sicherheit von autonomen Fluggeräten spezialisiert Firma, damit beauftragt, während der fünfjährigen Testphase die Erprobung zu beaufsichtigen, anfallende Sicherheitsfragen zu klären und Sicherheitsstandards zu definieren.

Dubai will laut einem Mehrjahresplan die am besten vernetzte „Smart City“ der Welt werden. Dazu gehört auch die Implementierung eines AAT-Transportsystems in der Stadt. Bis 2030 soll ein Viertel des Pendlerverkehrs in Dubai mit autonom operierenden Fluggeräten bewältigt werden.

Volker K. Thomalla

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.