Homepage » Helikopter - news » Russischer Energiekonzern bestellt drei AW189 bei Leonardo

Russischer Energiekonzern bestellt drei AW189 bei Leonardo

Moderne Helikopter sind eine unabdingbare Voraussetzung für die Exploration von Öl- und Gasfeldern in unwegsamen Gelände oder Offshore. Der russische Konzern Sakhalin Energy hat kürzlich bei Leonardo Helicopters drei AW189 für diesen Einsatzzweck geordert.  

31.12.2018

Der russische Energiekonzern Sakhalin Energy Investment Company hat bei Leonardo drei AW189 bestellt. © Leonardo

Der italienische Luft- und Raumfahrtkonzern Leonardo ist die einzige westliche Firma, die in Russland eine Endmontagelinie für ihre Helikopter betreibt. Seit 2012 baut HeliVert, ein Gemeinschaftsunternehmen von Russian Helicopters und Leonardo Helicopters, in Tomilino, südöstlich von Moskau, die zweimotorige AW139. Diese industrielle Präsenz hilft dem Unternehmen, seine Produkte im russischen Markt abzusetzen.

Der neueste Verkaufserfolg von Leonardo in Russland ist die Bestellung von drei zweimotorigen Helikoptern des Typs AW189 durch den russischen Energiekonzern Sakhalin Energy Investment Company, Ltd., die am 20. Dezember 2018 in Moskau unterzeichnet wurde. Der Kunde will die drei 8,3 Tonnen-Hubschrauber für die Versorgung von Öl- und Gas-Bohreinrichtungen vor der Insel Sachalin im Fernen Osten Russlands einsetzen. Das erste Exemplar soll im ersten Quartal 2020 geliefert werden. Leonardo wird auch die Wartung und Instandhaltung der Hubschrauber übernehmen.

AW189 ist auch in Russland erfolgreich

Gian Piero Cutillo, der Managing Director von Leonardo Helicopters, sagte bei der Vertragsunterzeichnung: „Dieser jüngste Auftrag bestätigt die Wettbewerbsfähigkeit von Leonardos modernem Helikopter-Portfolio im Öl- und Gasmarkt und stärkt den Erfolg der AW189 in Russland und in der ganzen Welt.“

Roman Dashkow, der Hauptgeschäftsführer von Sakhalin Energy, sagte: „Es ist ein starkes Symbol, dass wir dieses Jahr mit einem solchen wichtigen Ereignis wird der Vertragsunterzeichnung für drei neue Helikopter beenden, die unsere Mitarbeiter zu abgelegenen Explorationsstätten von Sakhalin Energy befördern werden. Diese Kooperation ist für alle Beteiligten von Vorteil. Wir verfügen dadurch über einen sicheren und zuverlässigen Lufttransport zu unseren Öl- und Gas-Förderstätten auch unter den widrigen klimatischen Bedingungen des Sachalin-Sockels. Dieser Vertrag ist ein Schritt nach vorne für die russische Industrie und die internationale Zusammenarbeit.“

Leonardo Helicopters hat bislang über 60 AW189 gebaut und an Kunden ausgeliefert. Elf dieser Hubschrauber werden in Russland betrieben. Bislang hat die globale AW189-Flotte über 45.000 Flugstunden gesammelt.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zu Leonardo Helicopters:

Safran stellt neue Helikopter-Triebwerksfamilie vor

LCI kauft neun zusätzliche Hubschrauber von Leonardo

Nippon TV hat eine AW139 als News-Chopper übernommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.