Homepage » Helikopter » Airbus Helicopters schließt Kältetests der H160 ab

Airbus Helicopters schließt Kältetests der H160 ab

Airbus hat die Kältetests mit dem H160-Hubschrauber im Norden Finnlands abgeschlossen. Auf dem Rückflug von Finnland landete der neue Helikopter auch in Donauwörth.

19.03.2019

Airbus Helicopters hat das erste Serienexemplar des H160 zu den Kältetests nach Nordfinnland geschickt. © L. Horgan/Airbus Helicopters

Airbus Helicopters hat Anfang März die fast eineinhalb Monate dauernde, zweite Kältetestkampagne mit seinem neuesten Muster, der H160, abgeschlossen. Von Ende Januar bis zur ersten Märzwoche war das erste Serienexemplar (F-WWOR) des neuen Hubschraubers in Rovaniemi, der Hauptstadt Lapplands, stationiert. Die Stadt liegt am Polarkreis und war in diesem Winter von besonders tiefen Temperaturen geprägt. Damit bot sie für diese Tests die ideale Umgebung.

20 Stunden Kälte-Flugerprobung

In der Zeit in Finnland führte der Hersteller nicht nur Bodentests durch, sondern flog den Hubschrauber auch rund 20 Stunden. Zusätzlich kamen die Überführungsflüge von Südfrankreich nach Nordfinnland hinzu, die beide jeweils zusätzliche 13 Stunden in das Flugbuch der H160 brachten. Beim Rückflug nach Südfrankreich landete der Hubschrauber unter anderem in Visby auf Gotland, in Donauwörth und in Chambéry.

Das von zwei Safran Arrano-Wellenturbinen angetriebene Muster musste während der Erprobung in Rovaniemi bei Temperaturen von -37 °Celsius seine Zuverlässigkeit und Funktionstüchtigkeit unter Beweis stellen. Bernard Fujarski, der Chef des H160-Programms bei Airbus Helicopters, sagte: „Dies war ein sehr produktives Testprogramm. Je tiefer die Temperaturen sind, bei denen wir erfolgreich fliegen können, umso tiefer sind die Temperaturen, bei denen unsere Kunden noch ihre Arbeit erledigen können. Wir waren sehr glücklich über die klirrend kalten Temepraturen in Lappland und mit dem Verhalten der H160.“

Airbus strebt die Zulassung seines neuen Musters noch für Ende dieses Jahres an und will zu Beginn des neuen Jahres mit den Auslieferungen beginnen.

Airbus Helicopters H160:

Antrieb
MusterArrano
HerstellerSafran Helicopter Engines
Anzahl2
Abmessungen
Länge14,00 m
Breite (mit Rotor)12,00 m
Höhe4,00 m
Rotordurchmesser12,00 m
Massen und Mengen
Leermasse4.240 kg
Maximale Abflugmasse5.670 kg
Tankinhalt94 l
Insassen2+12
Leistungen
Steigrate1.750 ft/min
Reisegeschwindigkeit155 kts (287 km/h)
Max. Geschwindigkeit175 kts (325 km/h)
Maximale Reichweite460 nm (852 km)

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere Beiträge zur H160:

Babcock wird Erstbetreiber der H160

Dritter H160-Prototyp absolviert Erstflug

Das erste Serienexemplar der H160 ist geflogen

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.