Homepage » Helikopter » Die erste UH-60 mit Fly-by-Wire-Flugsteuerung ist geflogen

Die erste UH-60 mit Fly-by-Wire-Flugsteuerung ist geflogen

Die Entwicklung von optional bemannten Helikoptern macht große Fortschritte. Sikorsky Aircraft hat nun eine umgebaute UH-60A mit einer digitalen Fly-by-Wire-Flugsteuerung in die Luft gebracht und damit eine weitere Voraussetzung für die Umsetzung die OPV-Technologie in die Praxis geschaffen.

7.06.2019

Sikorsky hat einen Hubschrauber vom Typ UH-60 Black Hawk mit Fly-by-Wire-Flugsteuerung ausgerüstet und zum Erstflug gebracht. © Sikorsky, a Lockheed Martin Company

Am 29. Mai hat die Lockheed Martin-Tochter Sikorsky Aircraft auf ihrem Testgelände in West Palm Beach im US-Bundesstaat Florida erstmalig einen Hubschrauber des Typs UH-60A geflogen, der mit einer Full-Authority Fly-by-Wire-Flugsteuerung ausgerüstet war. Den Rüstsatz für die Modifikation der Flugsteuerung hatte Sikorsky selbst entwickelt. Beim Umbau der UH-60 Black Hawk hat der Hersteller die komplette mechanische Flugsteuerung gegen eine digitale Flugsteuerung ausgetauscht.

Black Hawks als OPV-Hubschrauber

Ziel des Programms ist es, die UH-60 Black Hawk in Hubschrauber umzubauen, die sowohl mit als auch ohne Piloten als so genannte OPV (Optionally Piloted Vehicle) fliegen können. Damit soll später der Flugbetrieb des Hubschraubermusters optimiert werden. Die OPV-Black Hawks können ganz ohne Pilot oder mit einem oder zwei Piloten geflogen werden. Im Rahmen der Flugerprobung will der Hersteller den Flugbereich des Hubschraubers immer weiter öffnen und dabei nach und nach Flugsteuerung-Kompetenzen an die Computer abgeben. Im nächsten Jahr soll die umgebaute UH-60A erste vollständig autonome Flüge durchführen.

„Diese Technologie bietet bestehenden und zukünftigen Hubschraubern sowie denjenigen, die auf sie angewiesen sind, um ihre Missionen zu erfüllen, eine völlig neue Dimension an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit“, sagte Chris Van Buiten, Vorstandsmitglied von Sikorsky Innovations. „Wir freuen uns, ein ehemals mechanisch gesteuertes Fluggerät in ein Fluggerät mit Fly-by-Wire-Steuerung verwandelt zu haben. Dieser Flug stellt den nächsten Schritt zur Verwirklichung von optional bemannten Fluggeräten dar.“

Sikorsky arbeitet bei der Entwicklung des Projekts auch mit der Rüstungsforschungsbehörde DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) zusammen. Sikorsky Aircraft greift bei der Entwicklung der OPV-Black Hawk auf Erfahrungen aus der Entwicklung und Erprobung der MATRIX-Technologie zurück, die der Hersteller mit einer modifizierten S-76B erprobt hat. Dieser Hubschrauber ist 2013 erstmalig geflogen und hat bislang über 300 Testflugstunden im autonomen Flugbetrieb erreicht.
Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

US Army-Piloten fliegen erstmalig Sikorskys MATRIX-Demonstrator

Erstflug der HH-60W für Kampfrettungseinsätze

Boeing-Sikorsky erlauben ersten Blick auf die SB>1 Defiant

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.