Homepage » Helikopter » ERA Group bestellt als Launch Customer zwei AW609

ERA Group bestellt als Launch Customer zwei AW609

Das US-Helikopterunternehmen ERA Group hat auf der Heli-Expo in Las Vegas zwei Kipprotorflugzeuge vom Typ AW609 bei Leonardo bestellt. Die beiden Exemplare sollen 2020 geliefert werden.

28.02.2018

Der US-Helikopterbetreiber ERA hat bei Leonardo zwei AW609-Tiltrotor-Fluggeräte bestellt, die ab 2020 ausgeliefert werden sollen. © Leonardo

Die Entwicklungsgeschichte des ersten zivilen Kipprotorflugzeugs AW609 hat etwas von „unendlicher Geschichte“. Der Erstflug des Prototyps fand bereits 2003 statt, damals arbeitete Bell noch an dem Programm mit. Seit 2011 ist der italienische Aeropace-Konzern Leonardo allein für das Programm verantwortlich. Die AW609 wurde immer wieder von Rückschlägen geplagt, zuletzt vom Absturz des Prototypen mit anschließendem Stopp aller Flugaktivitäten. Aber Leonardo hat immer an dem Projekt festgehalten und biegt nun langsam auf die Zielgeraden zur Zulassung ein.

Die Zertifizierung ist zwar gerade von 2018 in das Jahr 2019 gerutscht, aber mit der ERA Group hat der Hersteller einen wichtigen Erstkunden gefunden. Auf der Hubschraubermesse Heli-Expo in Las Vegas hat die ERA Group jetzt einen Kaufvertrag über zwei Exemplare der AW609 plus eines umfangreichen Trainingspakets unterschrieben. Die ERA Group feiert in diesem Monat ihr 70-jähriges Bestehen und ist mit 130 Helikoptern einer der größten zivilen Hubschrauberbetreiber der Welt.

Indienststellung ist für 2020 geplant

Die ERA Group soll als Erstbetreiber des Musters ihre beiden Exemplare im Jahr 2020 erhalten. Sie will sie in den USA in einer ganzen Reihe von unterschiedlichen Missionen nutzen, angefangen beim VIP-Transport über Offshore-Einsätze bis hin zu Ambulanzflügen und Einsätzen im Such- und Rettungsdienst (SAR).

„Die Entscheidung der ERA Group, die AW609 zu betreiben, markiert einen neuen Meilenstein in dem Programm und stellt einen wichtigen Schritt in die Markteinführung dieses bahnbrechenden Musters dar. Die ERA Group ist ein langjähriger Partner von Leonardo und unser größter ziviler Kunde“, sagte Gian Piero Cutillo, Managing Director bei Leonardo Helicopters.

„Jetzt, wo wir unser 70-jähriges Bestehen feiern, scannen wir natürlich den Horizont ab nach neuen Technologien, die es uns erlauben, unsere Kunden weiter und besser in einer sich rapide verändernden Welt zu bedienen“, sagte Chris Bradshaw, der Hauptgeschäftsführer (CEO) der ERA Group. „Wir betrachten die AW609 als einen Teil unserer Zukunft und freuen uns, auf die bisherige Zusammenarbeit mit Leonardo aufzubauen.“ 

Leonardo kann von dem reichen Erfahrungsschatz der ERA Group nur profitieren. Als Erstkunde kann das Unternehmen wichtige Rückmeldungen geben, von denen andere Kunden und der Hersteller später profitieren. Leonardo hat mitgeteilt, dass sie Interessensbekundungen für rund 50 AW609 von verschiedenen potenziellen Kunden vorliegen haben.

Bob Fischer

 

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema?
Nutzen Sie die Kommentarfunktion unten!

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

V-22 Osprey erreichen 400.000 Flugstunden

Bells V-280 Valor ist zum ersten Mal geflogen

350. V-22 Osprey an US-Streitkräfte übergeben

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.