Homepage » Helikopter » Korea erhält K7 S-64 Air Crane als Löschhubschrauber

Korea erhält K7 S-64 Air Crane als Löschhubschrauber

Eine Antonow An-124 brachte am Wochenende einen Schwerlasthubschrauber K7 S-64 Air Crane aus Portland in Oregon nach Südkorea. Die dortige Forstbehörde benötigt den Helikopter für die Bekämpfung von Waldbränden.

26.11.2019

Die koreanische Forstbehörde hat einen Schwerlasthubschrauber vom Typ K7 S-64 Air Crane von Erickson gekauft. © Erickson, Inc.

Die südkoreanische Forstbehörde hat den ersten von zwei bestellten Schwerlasthubschrauber K7 S-64 Air Crane übernommen. Im Januar 2018 hatte sie den Bau von zwei neuen Helikoptern dieses Typs bei Erickson Incorporated in Portland im US-Bundesstaat Oregon in Auftrag gegeben.

Am 22. November hatte eine Antonow An-124 den Hubschrauber vom Flugplatz Medford in Oregon abgeholt und ihn nach Südkorea geflogen. Die koreanische Forstbehörde betreibt momentan schon sieben dieser Großhubschrauber, benötigt aber für die Bekämpfung von Waldbränden weitere Exemplare. Der K7 Air Crane von Erickson kann einen 10.000-Liter-Tank transportieren. Der Hubschrauber verfügt über einen Schnorchel, über den Löschwasser im Flug aus einem Gewässer aufgenommen werden kann. Eine aus dem Cockpit steuerbare Schaumkanone ermöglicht die punktgenaue Bekämpfung von Bränden.

Modernes Cockpit und Schaumkanone

Die Erickson K7 S-64 Air Crane sind mit einem modernen Glascockpit ausgerüstet, das die Verwendung von Nachsichtbrillen (Night Vision Goggles/NVG) erlaubt. Neue Rotorblätter aus Faserverbundwerkstoffen sind leichter und haltbarer als die zuvor genutzten Rotorblätter.

Der Hubschrauber wurde in den sechziger Jahren von Sikorsky Aircraft für die US Army unter der Bezeichnung S-64 Skycrane entwickelt und gebaut. Seit 1992 ist Erickson Incorporated Inhaber der Produktionsrechte und der Zulassung des Musters. Die Firma entwickelt den Hubschrauber weiter und baut auch neue Exemplare, wenn auch in geringer Stückzahl.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Erickson montiert Masten für schottische Überlandleitung

Letzter Flug der Breguet Atlantic der italienischen Marine

Südkoreas Rettungsorganisation kauft zwei weitere H225-Helikopter

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.