Homepage » Helikopter » Robinson-Helikopter jetzt auch mit Garmin G500H TXi

Robinson-Helikopter jetzt auch mit Garmin G500H TXi

Die Robinson Helicopter Company hat im vergangenen Jahr wieder mehr Hubschrauber produziert als im Vorjahr. Nun bietet die Firma auch die neueste Generation Garmin-Avionik für die populären Leichthubschrauber aus Kalifornien an.

23.02.2018

Robinson
hat 2017 insgesamt 77 Turbinenhubschrauber vom Typ R66 an Kunden übergeben. © Robinson Helicopter Company

Die Robinson Helicopter Company wird auf der am Dienstag in Las Vegas beginnenden Messe Heli-Expo mehrere Neuheiten vorstellen. So wird sie bekanntgeben, dass ab sofort Touchscreen-Displays für das G500H TXi als Option für die R44 und die R66 erhältlich sind. Beim G500H TXi sind die Funktionalitäten des Primary Flight Displays (PFD) und des Multi Function Displays (MFD) in einem Bildschirm vereint. Dies ist bei Leichthubschraubern aufgrund des geringen Platzangebotes im Instrumentenbrett ein wichtiger Faktor.

Garmin hat die GDU 1060 TXi und GDU 700L TXi genannten Displays speziell für die Bedürfnisse von Robinson angepasst. Die Ziffern in der Display-Bezeichnung spiegeln die Bildschirm-Diagonale in Zoll wider. Das GDU 1060 TXi hat eine Diagonale von 10,6 Zoll (27 Zentimeter), während das GDU 700L TXi eine Bildschirmdiagonale von 7 Zoll (17,8 Zentimeter) aufweist. Durch die kompakte Bauweise der Displays ist es möglich, im Instrumentenbrett darunter noch GTN 6xx beziehungsweise 7xx-Geräte unterzubringen. Die GTN6xx und GTN 7xx sind integrierte Geräte mit GPS-, NAV- und COM-Funktionen.

Das Garmin G500H TXi mit dem GDU 1060 TXi-Touchscreen-Display ist jetzt auch als Option für die R66 verfügbar. © Robinson Helicopter Company

Im vergangenen Jahr hat die Zahl der Auslieferungen bei der Robinson Helicopter Company wieder angezogen und lag mit 305 Einheiten rund30 Prozent höher als noch 2016. Jedoch liegt diese Produktionszahl immer noch deutlich unter dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre, der bei 410 verkauften Einheiten pro Jahr liegt. Mit den neuen Avionik-Optionen und einer Fokussierung auf verschiedene Teilbereiche des Marktes (Polizei, News, Training) will Robinson die Nachfrage nach seinen Hubschraubern wieder stärker ankurbeln.

Auslieferungen 2017

2017 hat Robinson wieder mehr Hubschrauber ausgeliefert als im Vorjahr, blieb aber bei den Produktionszahlen unter dem langjährigen Durchschnitt. © Aerobuzz

Die 305 im vergangenen Jahr ausgelieferten Robinson-Helikopter teilen sich wie folgt auf: 34 R22, 20 R44 Cadet, 174 R44 Raven II und 77 R66 Turbine. Damit hat die Robinson Helicopter Company ihre Stellung als die Firma mit den meisten ausgelieferten zivilen Helikoptern 2017 wieder erreicht, die ihr im Vorjahr Airbus Helicopter abgenommen hatte.

Volker K. Thomalla

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Robinson übergibt 12.000. Hubschrauber

Wire Strike Protection jetzt für die Robinson R66 verfügbar

Airbus Helicopters hat die H120-Produktion beendet

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.