Homepage » Helikopter » Sikorsky baut zwölf weitere CH-53K für die US Marines

Sikorsky baut zwölf weitere CH-53K für die US Marines

Langsam läuft die Serienfertigung des größten Hubschraubers von Sikorsky Aircraft hoch. Die US Navy hat im Auftrag der US Marines die Mittel für den Bau von zwölf weiteren CH-53K King Stallion freigegeben. Die zwölf neuen Helikopter sollen bis 2022 geliefert werden. 

20.05.2019

Sikorsky hat einen Auftrag der US Navy für die Anfangsproduktion der CH-53K King Stallion erhalten. Zunächst werden zwölf Exemplare produziert. © U.S. Navy.

Das Naval Air Systems Command der US Navy hat die Lockheed Martin-Tochter Sikorsky Auftrag mit dem Bau von zwei weiteren Losen des Schwerlasthubschraubers CH-53K King Stallion beauftragt. Die beiden Baulose umfassen insgesamt zwölf Hubschrauber, die im Rahmen der Anfangsserienproduktion (Low Rate Initial Production) für 1,13 Milliarden US-Dollar (1,0 Milliarden Euro) gebaut werden. Sikorsky wird die Helikopter bis 2022 ausliefern.

Das USMC benötigt 200 schwere Helikopter

Das US Marine Corps (USMC) hat einen Bedarf von insgesamt 200 Hubschraubern dieser Klasse, und auch die Bundeswehr hat Interesse an der CH-53K gezeigt. Die CH-53K ist nach Angaben des Naval Air Systems Command der schwerste und leistungsfähigste Hubschrauber im Arsenal der US-Streitkräfte. Er kann über 12.247 Kilogramm Nutzlast tragen und sie über einen Einsatzradius von 110 nautischen Meilen (203 Kilometer) transportieren. Damit verfügt er über die Dreifache Transportkapazität der CH-53E, die er ersetzen soll. An Außenlast kann der Helikopter sogar 16.329 Kilogramm heben. Dabei ist der Drehflügler günstiger im Flugbetrieb und benötigt einen geringeren Wartungsaufwand an Mannstunden als das Muster, welches er ersetzt.

Sikorsky Aircraft hatte die CH-53K King Stallion auf der ILA 2018 in Berlin gezeigt und im Flug vorgeführt. © Volker K. Thomalla

„Ich bin stolz auf das gemeinsame Regierungs- und Industrieteam, das diesen Auftrag nun erhalten hat“, sagte Colonel Jack Perrin, der Programm-Manager des U.S. Marine Corps für das Heavy Lift Helicopters Programm. Und Bill Falk, der Programm-Direktor für die CH-53K bei Sikorsky Aircraft, sagte: „Die Mitarbeiter von Sikorsky sowie die Zulieferer in unsrer Lieferkette sind bereit, die CH-53-Produktion hochzufahren, um dieses moderne, sichere und zuverlässige Fluggerät 2023/2024 im Einsatz zu sehen.“ 

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere Beiträge zur CH-53K:

Serienfertigung der CH-53K King Stallion beginnt

Vergabeverfahren für CH-53-Nachfolger eröffnet

Sikorsky CH-53K hebt Rekordlast von über 16 Tonnen

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.