Homepage » Industrie - news » AMAC Aerospace komplettiert ACJ320 von Acropolis

AMAC Aerospace komplettiert ACJ320 von Acropolis

Der britische High-End-Charteranbieter Acropolis Aviation hat sich für AMAC Aerospace als Completion Center für seine ACJ320neo entschieden. Antriebsseitig hat das Unternehmen das CFM LEAP-1A ausgewählt.

25.05.2017

Acropolis Aviation ist der Erstkunde für den Airbus ACJ320neo. Das Flugzeug wird von zwei CFM LEAP-1A-Turbofans angetrieben. © Airbus

Acropolis Aviation aus Farnborough in Großbritannien ist der Erstkunde für den Airbus ACJ320neo. Das High-End-Charterunternehmen hatte den Zweistrahler im Mai 2015 bei Airbus geordert. Acropolis Aviation betreibt derzeit einen von zwei CFM56-5B-Turbofans angetriebenen Airbus ACJ319. Er trägt das Kennzeichen G-NOAH.

Die erst vor sieben Jahren gegründete Acropolis Aviation gab auf der EBACE in Genf bekannt, dass AMAC Aerospace aus Basel die Kabine des Flugzeugs ausstatten wird. Die Wahl wurde nach einem sechsmonatigen Auswahlverfahren getroffen. „Die Qualität, die AMAC bietet, ist einzigartig. Sie haben uns gezeigt, dass sie das Können und die Kreativität besitzen, diesen Auftrag besser zu erfüllen als alle anderen“, begründete Jonathan Bousfield, Hauptgeschäftsführer (CEO) von Acropolis Aviation, die Entscheidung. Das Design der Kabine stammt von dem Designer Alberto Pinto, der bereits die Innenausstattung des ACJ319 entworfen hat. Das Flugzeug bietet einen Kabinenfläche von rund 100 Quadratmetern. Die Kabine wird voraussichtlich mit 19 Passagiersesseln bestuhlt.

Airbus plant die Übergabe des Flugzeugs an Acropolis Aviation für das vierte Quartal 2018. Der Umbau bei AMAC Aerospace in Basel wird etwa ein Jahr in Anspruch nehmen, so dass der ACJ320neo ab dem vierten Quartal 2019 seinen Dienst aufnehmen kann.

CFM LEAP-1A als Antrieb für die ACJ320neo

Auf der EBACE in Genf hatte Acropolis Aviation auch bekanntgegeben, dass sie sich für das CFM LEAP-1A als Antrieb für den neuen Twinjet entschieden haben. „Wir sind viele Jahre gut mit dem CFM-Antrieb bei unserer G-NOAH gefahren. Das weltweite Support-Netzwerk war wirklich sehr wichtig für unsere lange und sehr fruchtbare Beziehung zu CFM International. Nach unserer Meinung ist das LEAP-1A der bessere Antrieb für unseren nächsten Airbus“, sagte Bousfield.

Benoit Defforge, Präsident von Airbus Corporate Jets, Jonathan Bousfield, CEO Acropolis Aviation und Cédric Goubet, Executive Vice President Commercial Engines bei Safran Aircraft Engines auf der EBACE in Genf. © CFM International

Mit dem CFM LEAP-1A-Antrieb verfügt die ACJ320neo über eine Reichweite von 6.000 nautischen Meilen, umgerechnet 11.100 Kilometer. Dies reicht, um nonstop von Los Angeles oder Tokio nonstop nach London zu fliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.