Homepage » Industrie - news » Dassault übernimmt das MRO-Netzwerk von ExecuJet

Dassault übernimmt das MRO-Netzwerk von ExecuJet

Die Konsolidierung der Maintenance-Branche schreitet weiter voran: Dassault Aviation hat sich das Maintenance-Netzwerk der Luxaviation-Tochter ExecuJet geschnappt und damit sein Kundendienst-Angebot auf einen Schlag massiv ausgeweitet.

24.01.2019

Die Luxaviation-Tochter ExecuJet trennt sich von ihrem Maintenance-Geschäft. Dassault Aviation wird den Bereich komplett übernehmen. © ExecuJet

Der französische Aerospace-Konzern Dassault Aviation erweitert das Service-Angebot für die Kunden seiner Business Jets. Das Unternehmen hat von Luxaviation den Geschäftsbereich ExecuJet Maintenance gekauft und wird damit insgesamt 15 Werftstandorte in Asien, Australien, dem Mittleren Osten und Afrika übernehmen. ExecuJet wartet und überholt bislang auch Flugzeuge der Dassault-Konkurrenten Bombardier, Textron Aviation, Embraer und Gulfstream sowie Turboprop-Flugzeuge. Ob dies in Zukunft noch geschehen wird, ließen die beiden Vertragspartner unbeantwortet. Die Höhe des Kaufpreises wurde ebenfalls nicht veröffentlicht.

Sobald die behördlichen Genehmigungen vorliegen, will Dassault mit der schrittweisen Integration der ExecuJet-Standorte beginnen. „Der Kauf von ExecuJets MRO-Aktivitäten wird Dassaults globale Präsenz stärken, besonders im asiatisch-pazifischen Raum, in Ozeanien, dem Mittleren Osten und Afrika. Mit ExecuJet werden wir unser erstklassiges Kundendienst-Netzwerk weiter entwickeln während wir Marktanteile hinzugewinnen“, sagte Eric Trappier, der Vorsitzende und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Dassault Aviation.

Konzentration auf Kern-Aktivitäten

Patrick Hansen, der CEO von Luxaviation, sagte: „Der Verkauf unserer Wartungs- und Überholungsaktivitäten an eine europäische Gruppe, deren erstklassige Arbeit überall auf der Welt anerkannt ist, erlaubt es der Luxaviation-Gruppe, sich wieder auf ihre Kern-Dienstleistungen in der Luftfahrt zu fokussieren und sich auf Innovationen zu konzentrieren, und weltweit in die weitere Entwicklung dieses Segments zu investieren.“

Das Dassault Falcon Service-Netzwerk besteht bereits aus sechs werkseigenen Service-Zentren und weiteren autorisierten Maintenance-Betrieben in der ganzen Welt. Die sechs Service-Zentren von Dassault befinden sich in Little Rock im US-Bundesstaat Arkansas, in Reno, Nevada; Wilmington, Delaware sowie in Sorocaba in Brasilien. Zusätzlich betreibt das Unternehmen eigene Service Centers in Le Bourget bei Paris sowie auf dem Flughafen Bordeaux-Mérignac, wo die Falcon-Jets des Unternehmens auch hergestellt werden. Durch den Kauf des MRO-Netzwerks von ExecuJet wird das Kundendienst-Netz deutlich engmaschiger.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Erster C-Check einer Falcon 7X beim Aero-Dienst

RUAG Aviation beendet ersten C-Check an einer Falcon 7X

Gulfstream hat eigenes AOG Service Center eingerichtet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.