Homepage » Industrie - news » Jet Aviation erhält STC für ADS-B Out für die Boeing 747

Jet Aviation erhält STC für ADS-B Out für die Boeing 747

Ab 2020 müssen Flugzeuge mit ADS-B-fähigen Transpondern ausgerüstet sein. Besonders bei älteren Mustern kann das zu einer umfangreichen Umrüstung ausarten. Jet Aviation hat nun die Zulassung für die Umrüstung von Boeing 747 erhalten.

24.08.2018

Das Cockpit einer Boeing 747-400. © Jet Aviation

Das Schweizer Business Aviation-Dienstleistungsunternehmen Jet Aviation hat von der europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) nun eine ergänzende Musterzulassung (STC) für die Modifikation von Boeing 747-Flugzeugen erhalten. Das Unternehmen darf mit diesem STC Transponder und Antennen in Jumbo Jets installieren, damit die Flugzeuge den ab 2020 geltenden Ausrüstungsvorschriften in Europa und den Vereinigten Staaten entsprechen.

Ab dem 1. Januar 2020 müssen alle Flugzeuge, die in Nordamerika fliegen wollen, mit ADS-B fähigen Transportern ausgerüstet sein. In Europa gilt die Vorschrift ab dem 7. Juni 2020 für alle Flugzeuge, die schneller als 250 Knoten fliegen können und/oder schwerer sind als 5,7 Tonnen. ADS-B (Automatic Dependent Surveillance Broadcast) gibt den Flugzeugbesatzungen und der Flugsicherung einen besseren Überblick über die Verkehrssituation als die heute verwendeten Sekundär- beziehungsweise Primärradare. Flugzeuge, die zu den genannten Zeitpunkten nicht umgerüstet sind, müssen damit rechnen, am Boden bleiben zu müssen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

EU-Kommission bekräftigt Einführungsdatum für ADS-B

ADS-B-Ausrüstungspflicht in den USA gilt auch für ausländische Flugzeuge

ADS-B-Umrüstung: Der Countdown läuft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.