Homepage » Industrie » Airbus plant eine Reduzierung der A380-Fertigungsrate

Airbus plant eine Reduzierung der A380-Fertigungsrate

Nachdem Emirates auf der Dubai Airshow im vergangenen Monat die erwartete Nachbestellung für die A380 abgegeben hat, denkt Airbus nun sehr konkret über eine weitere Reduzierung der Fertigungsrate des Airbus A380 nach.

12.12.2017

Airbus hat zum 1. Januar die Flugzeugpreise erhöht. Eine A380 kostet laut Listenpreis nun 436,9 Millionen US-Dollar. © Emirates

Noch am Eröffnungstag der Dubai Airshow im vergangenen Monat hatte es so ausgesehen, als ob Emirates einen größeren Folgeauftrag für den Airbus A380 abgeben könnte. Doch die Bestellung blieb aus. Dabei hatte Airbus bereits auf der Paris Air Show im Juni des Jahres versucht, seinem größten Kunden das größte Verkehrsflugzeug der Welt als A380plus schmackhaft zu machen, doch Emirates konnte sich mit den Änderungen nicht anfreunden.

Airbus hat am Vortag der Paris Air Show den Airbus A380plus mit Winglets und erhöhter Abflugmasse vorgestellt. © P. Pigeyre/Airbus

Das wird nun Konsequenzen haben, denn das Auftragsbuch für die A380 schrumpft mit jeder Auslieferung bedenklich. Deshalb, so will die Nachrichtenagentur Reuters erfahren haben, denkt der europäische Hersteller nun darüber nach, die Fertigungskadenz für den Airbus-Riesen auf nur noch sechs Flugzeuge pro Jahr zu senken. 2018 sollen allerdings noch zwölf A380 und 2019 noch acht A380 gebaut werden. Ab 2020 soll die Fertigung dann nur noch bei sechs Flugzeugen pro Jahr liegen. 2012 und 2014 waren die bisherigen Rekordjahre bei der A380-Produktion. In beiden Jahren übergab der Hersteller jeweils 30 Flugzeuge an Kunden.

Airbus gewinnt Zeit für eine Entscheidung

Dieser Plan gibt allerdings Emirates etwas mehr Zeit, mit Airbus über die Konfiguration eines modernisierten Airbus A380 zu sprechen, und sich die Sache mit einem Folgeauftrag vielleicht doch noch zu überlegen. Gleichzeitig kann sich Airbus überlegen, wie es das Riesenflugzeug noch modifiziert, damit es Emirates besser gefällt. Die Fertigungsrate könnte mit ein wenig Vorlauf bei Bedarf wieder erhöht werden.

Der Airbus A380 ist das größte Passagierflugzeug der Welt. Im April 2005 startete es zu seinem Erstflug und ging bei Singapore Airlines im Oktober 2007 in Dienst.

Bob Fischer

 

 

Was halten Sie von der geplanten Reduzierung der A380-Fertigungsrate?
Nutzen Sie die Kommentarfunktion unten auf der Seite!

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Airbus modernisiert die A380-Kabinen von Singapore Airlines

Emirates hat ihren 100. Airbus A380 übernommen

Airbus reduziert die A380-Fertigungskadenz

 

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.