Homepage » Industrie » Boeing hat im vergangenen Jahr nur 380 Airliner ausgeliefert

Boeing hat im vergangenen Jahr nur 380 Airliner ausgeliefert

Boeing hat die Auslieferungen für das vierte Quartal 2019 sowie die Gesamtjahr publiziert. Wenig überraschend, sind die Zahlen bei den Narrowbodies verheerend, aber bei den Großraumflugzeugen konnte der Hersteller noch einmal zulegen. 

15.01.2020

Die Boeing 787 Dreamliner war 2019 mit 158 Einheiten bei Boeing das meistgebaute Flugzeug. © Volker K. Thomalla

Boeing hat gestern die Produktionszahlen für 2019 bekanntgegeben. Insgesamt hat der US-Aerospace-Konzern 380 Verkehrsflugzeuge ausgeliefert, das waren aufgrund des Auslieferungstopps bei der 737 MAX ab März 2019 über 50 Prozent weniger als noch im Jahr 2018. Seinerzeit hatte der Hersteller 806 Verkehrsflugzeuge in einem Jahr hergestellt und damit mehr als je zuvor in der Unternehmensgeschichte.

Betrachtet man die Zahlen im Detail, ist die Ursache für den Rückgang deutlich bei der 737 MAX festzumachen. 127 Narrowbody-Auslieferungen im Jahr 2019 stehen 580 im Vorjahr gegenüber, das ist gerade einmal ein Viertel. Dabei hatte der Hersteller geplant, die Produktion der 737 MAX im Laufe des vergangenen Jahres hochzufahren. Stattdessen wurde sie auf 42 Flugzeuge pro Monat reduziert – die zudem auch nicht ausgeliefert werden konnten und auf ihre Übergabe an Kunden nach der Wiederzulassung durch die Luftfahrtbehörden warten.

Widebody-Auslieferungen sind positiv

So katastrophal sich die Zahlen für die Standardrumpf-Flugzeuge darstellen, so positiv ist hat sich das Segment der Widebodies im vergangenen Jahr entwickelt. Dort hat Boeing nicht weniger als 253 Flugzeuge hergestellt und ausgeliefert, dies ist eine Steigerung um zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Airbus hat die Auslieferungen der Widebodies im vergangenen Jahr auch steigern können, kam aber insgesamt nur auf 171 Exemplare. Doch auch im Widebody-Segment hat der Hersteller ein Programm, dessen Zeit- und Auslieferungsplan nicht nach Wunsch läuft. Die 777X sollte schon längst fliegen und sich im Endspurt zur Zulassung befinden, doch ein Problem mit dem GE9X-Triebwerk führte zu einer Verzögerung im Programm, so dass die erste Auslieferung einer 777X wohl nicht vor 2021 zu erwarten ist.

Im Detail sehen die Auslieferungen der Widebodies bei Boeing folgendermaßen aus:

  • Boeing 747: 7 Exemplare, Vorjahr 6
  • Boeing 767: 43 Exemplare, Vorjahr 27
  • Boeing 777: 45 Exemplare, Vorjahr 48
  • Boeing 787: 158 Exemplare, Vorjahr 145

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Warum der Vergleich Airbus gegen Boeing für 2019 hinkt

David L. Calhoun ist neuer Präsident und CEO von Boeing

IAG gibt der Boeing 737 MAX unerwarteten Auftrieb

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.