Homepage » Industrie » Die Flugzeuge im Flugprogramm der Paris Air Show 2019

Die Flugzeuge im Flugprogramm der Paris Air Show 2019

Das Flying Display der Paris Air Show ist an den Fachbesuchertagen allein durch die Vielzahl der verschiedenen modernen Muster sehenswert. Am Wochenende wird das Programm deutlich erweitert und umfasst auch eine Menge historischer Flugzeuge, um das allgemeine Publikum zu begeistern.

20.06.2019

Der Airbus A350-1000 wurde auf der Paris Air Show 2019 sehr agil vorgeführt. © V. K. Thomalla

Das Flugprogramm auf der alle zwei Jahre stattfindenden Luftfahrtmesse Salon  Internationale de l’Aéronautique et de l’Espace im Pariser Vorort Le Bourget ist ein Highlight im Airshow-Kalender. Auf keiner anderen Messe werden so viele neue Fluggeräte in ihrem eigentlichen Element gezeigt. Allerdings unterscheidet sich das Flying Display an den Fachbesuchertagen (Montag bis Donnerstag) von dem an den allgemeinen Publikumstagen. Es gibt Flugzeuge, die nur an den Fachbesuchertagen zu sehen sind und solche, die nur an den Publikumstagen auf die Messe kommen.

Flying Display in Le Bourget 2019:

In diesem Jahr war das Flugprogramm bereits an den ersten Fachbesuchertagen bemerkenswert. Neben den zu erwartenden Fluggeräten wie Airbus Helicopters Tiger und NH Industries NH90 waren auch Airbus A350-1000 und A330neo am Himmel über Le Bourget zu sehen. Nicht zu vergessen die Dassault Aviation Rafale sowie der Business Jet Dassault Falcon 8X, die beeindruckende Vorführungen zeigten. Die Armée der l’Air zeigte ihren Tanker Phénix, also einen Airbus A330 MRTT.

Der Dreamliner flog auf der Messe

Boeing hatte eine 787-9 Dreamliner in den Farben der Air Tahiti Nui nach Paris mitgebracht und ließ sie von ihren Testpiloten auch gekonnt vorfliegen. Ebenfalls nicht selbstverständlich war die Anwesenheit des pakistanischen Kampfflugzeugs JF-17 Thunder, das auf einem chinesischen Entwurf beruht.

Ebenfalls selten im Flugprogramm einer Airshow sieht man den brasilianischen Militärtransporter Embraer KC-390 sowie den gerade erst von drei Luftfahrtbehörden zugelassenen Business Jet Embraer Praetor 600. Turkish Aerospace Industries zeigte den Kampfhubschrauber Atak T129.

An den Publikumstagen holen die Veranstalter eine Menge historischer Flugzeuge nach Le Bourget, um das Publikum zu begeistern. Dann werden Warbirds wie Dewoitine, Supermarine Spitfire und P-51 Mustang am Himmel über der französischen Hauptstadt zu sehen und zu hören sein. Eine Liste der Flugzeuge der Paris Air Show finden Sie hier.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant: Weitere Beiträge von der Paris Air Show:

Indonesien wird Erstkunde für die Viking CL-515

IAG gibt der Boeing 737 MAX unerwarteten Auftrieb

Daher, Airbus und Safran entwickeln hybrid-elektrische TBM

TAI enthüllt türkischen Stealth-Fighter TF in Paris

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.