Homepage » Industrie » Die Ukraine will die An-124 wieder in Serie bauen

Die Ukraine will die An-124 wieder in Serie bauen

Pläne zur Wiederaufnahme der Produktion des vierstrahligen Transportflugzeugs Antonow An-124 hat es schon mehrfach gegeben. Nun scheint es aber tatsächlich ernst zu werden. Da der Hersteller das Flugzeug aber modifizieren muss, ist ein erneuter Produktionsbeginn alles andere als ein Kinderspiel.

25.01.2019

Die Ukraine erwägt, die An-124 Ruslan wieder zu bauen, allerdings komplett ohne russische Komponenten. © Antonow

Das staatlich-ukrainische Flugzeug-Produktionswerk Antonow aus Kiew, das zum Ukroboronprom-Rüstungskonzern gehört, beabsichtigt die Wiederaufnahme der Serienfertigung der An-124 Ruslan, allerdings komplett ohne russische Komponenten. Zwischen 1986 und 2004 wurden insgesamt 55 Exemplare des strategischen Transportflugzeugs gebaut.

Keine russischen Komponenten mehr

„Wir Arbeit in dieser Sache direkt mit mehreren internationalen Flugzeugherstellern zusammen. Wir schließen derzeit bereits die Phase der kompletten Neukonstruktion der Flugzeugelektrik ab und hoffen, dass dies von den Antonow-Konstruktionsteam noch in diesem Jahr abgenommen wird“, zitiert eine ukrainische Nachrichtenagentur den ersten stellvertretenden Generaldirektor von Antonow, Sergei Omelchenko. Er ist davon überzeugt, das Flugzeug komplett ohne russische Komponenten produzieren zu können.

Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr seinen Gewinn um 1,1 Prozent auf 180 Millionen ukrainische Hrywnja (5,7 Millionen Euro) steigern können. Ukroboronprom wurde im Dezember 2010 gegründet, um die Verteidigungsindustrie des Landes unter einem Dach zu vereinen. Der Konzern umfasst 125 Unternehmen des ukrainischen militärisch-industriellen Komplexes.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Die An-225 ist wieder flugbereit

An-124 bringt havarierte Challenger 604 nach Nürnberg

Volga-Dnepr will neue Fracht-Airline in Leipzig ansiedeln

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.