Homepage » Industrie » KLM schickt die erste Boeing 747-400 zu AELS zum Verschrotten

KLM schickt die erste Boeing 747-400 zu AELS zum Verschrotten

Die Firma Aircraft End of Life Solutions (AELS) auf dem ehemaligen Militärflugplatz Enschede hat sich auf die Verschrottung von Verkehrsflugzeugen spezialisiert. In diesem Monat landet dort der erste Jumbo Jet der KLM zur Demontage. 

2.11.2017

Die Firma "Aircraft End of Life Solutions" demontiert ab diesem Monat die erste Boeing 747-400 der KLM. © KLM

Ende November wird die erste Boeing 747-400 der KLM auf dem Flughafen Enschede Twente landen. Dies wird gleichzeitig auch die letzte Landung dieses vierstrahligen Verkehrsflugzeugs sein, denn auf dem Flughafen nehmen Mitarbeiter der Firma Aircraft End of Life Solutions (AELS) den Jumbo Jet in Empfang, um ihn zu verschrotten. Alle brauchbaren Teile werden allerdings der Wiederverwendung zugeführt. AELS hat in diesem Jahr unter anderem bereits einen Airbus A340-300, der früher in Diensten der Swiss flog, demontiert.

KLM hat noch 19 Jumbo Jets in der Flotte

KLM betreibt derzeit noch 19 Boeing 747, inklusive drei Frachtern. Die Fluggesellschaft will das Muster 2020 aus dem aktiven Dienst nehmen. Bisher hat KLM schon die Boeing 747 mit den Kennzeichen PH-BFA, PF-BFD PH-BFK, PH-BFM und PH-BFO in die Wüste Mojave in den USA geflogen, um sie dort demontieren zu lassen. Das älteste noch aktive Exemplar bei der KLM ist die 747-400 mit dem Kennzeichen PH-BFB. Es wurde im Juni 1989 in Everett von Boeing an KLM übergeben. Das Flugzeug bei AELS ist nun der erste Jumbo Jet, den die niederländische Airline im eigenen Land verschrotten lässt.

Bob Fischer

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Tarmac Aerosave: Einmotten und verschrotten

KLM stellt die Fokker 70 außer Dienst

KLM spart Treibstoff mit Honeywell GoDirect-Software

 

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.