Homepage » Industrie » MTU und LH Technik gründen Maintenance-Firma in Polen

Die Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben ein Joint-Venture zur Instandhaltung von Getriebefans gegründet. Die gemeinsame Firma heißt Engine Maintenance Europe (EME Aero) und wird ihren Sitz in Polen haben.

MTU Aero Engines und Lufthansa Technik haben ein Maintenance-Unternehmen für Getriebefans in Polen gegründet. © MTU Aero Engines

Die Lufthansa Technik aus Hamburg und die MTU Aero Engines aus München haben ein gemeinsames Instandhaltungsunternehmen für Getriebefan-Triebwerke gegründet, an dem beide Partner jeweils 50 Prozent der Anteile halten. Bereits im Februar diese Jahres hatten beide Firmen eine Grundsatzvereinbarung getroffen. Nun wurde der Vertrag zur Gründung des Joint-Ventures geschlossen.

Engine Maintenance Europe (EME Aero sp. z o.o.) – so der Name der neuen Firma – wird ihren Sitz in Polen haben und soll rund 800 Mitarbeiter beschäftigen. Eine Entscheidung über den Standort ist allerdings noch nicht getroffen. Die Joint-Venture-Partner investieren in den nächsten drei Jahren insgesamt rund 150 Millionen Euro. Projektleiter und Hauptgeschäftsführer (CEO) Dr. Uwe Zachau von der MTU Aero Engines kommt. EME Aero soll 2020 den Betrieb aufnehmen. Geplant ist eine Kapazität von mehr als 400 Instandsetzungen (Shop Visits) pro Jahr von Getriebefan-Triebwerken der PW1000G-Serie, die unter anderem bei der Airbus A320neo-Familie im Einsatz ist.

Hochlauf der A320neo-Produktion

Nachdem die Probleme mit dem PW1000G für die A320neo-Familie beseitigt zu sein scheinen, will Airbus die Produktion seiner Standardrumpf-Familie weiter hochfahren, um den Auftragsbestand von über 5.200 Bestellungen abzubauen.

S7 Airlines ist der erste Betreiber des Airbus A320neo in Russland. © P. Masclet/Airbus

Derrick Siebert sagte anlässlich der Vertragsunterzeichnung: „Wir haben mit diesem Projekt die große Herausforderung angenommen, EME Aero in kurzer Zeit zum Laufen zu bringen. Ohne unser kombiniertes Projektteam, in dem wir die Stärken beider Shareholder vereinen, wäre das planmäßige Erreichen dieses Etappenziels nicht möglich gewesen.“ Uwe Zachau sekundierte seinem Kollegen: „Mit der Firmengründung haben wir einen sehr wichtigen Meilenstein erreicht. In den kommenden zwei Jahren haben wir einen ambitionierten Hochlaufplan für unseren gemeinsamen Shop zu meistern.“

Beide Partner sind schon in Polen aktiv

Die MTU Aero Engines ist seit rund einem Jahrzehnt in Polen aktiv. 2009 nahm die MTU Aero Engines Polska ihren Betrieb auf. 2013 begannen die Arbeiten zum Ausbau des Werks. Zum Aufgabenspektrum gehören neben Entwicklungs- und Fertigungsaktivitäten auch die Montage der Niederdruckturbine für die PW1000G-Serie, die seit Anfang 2015 am polnischen MTU-Standort Rzeszów erfolgt.

Für Lufthansa Technik ist das Joint-Venture der zweite große Schritt ihres Engagements in Polen: Im September 2017 wurde in Środa Śląska der Grundstein für ein Joint-Venture mit dem Triebwerkhersteller GE Aviation gelegt, um GEnx-2B-Motoren und später auch GE9X-Triebwerke zu überholen.  Im Juli 2016 wurde Lufthansa Technik Mitglied des Maintenance-Netzwerks für den Getriebefan des Triebwerksherstellers. Dieses zusätzliche Geschäft hat keinen Einfluss auf die Auslastung bestehender Standorte.

Volker K. Thomalla

 

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Polen bestellt drei neue Regierungsjets bei Boeing 

Erfolgreiches Debüt der Smartflyer Challenge

Frankreich unterstützt Aero-Clubs beim Elektroflug

 

Über Volker K. Thomalla

Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.
Journaliste chez Aerobuzz.fr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook