Homepage » Industrie » NASA untersucht Überschall mit Hilfe von Schlierenfotografie

NASA untersucht Überschall mit Hilfe von Schlierenfotografie
premium

NASA-Wissenschaftlern ist es gelungen, die ersten Flugaufnahmen von interagierenden Stoßwellen bei Überschallgeschwindigkeit sichtbar zu machen. Die Forschungsergebnisse sollen dazu beitragen, den Überschallknall am Boden zu reduzieren und den Weg für einen künftigen zivilen Überschall-Luftverkehr zu ebnen.  

8.03.2019

NASA-Forscher haben mit Hilfe von Schlierenfotografie erstmalig die Interaktionen von Schockwellen von zwei mit Überschallgeschwindigkeit in Formation fliegenden Flugzeugen sichtbar gemacht. © NASA

NASA-Wissenschaftlern ist es nach zehn Jahren Entwicklungsarbeit gelungen, mit Hilfe von Schlierenfotografie die Interaktionen von Stoßwellen aufzunehmen, die von zwei mit Überschallgeschwindigkeit in Formation fliegenden Jets erzeugt werden. Der Physiker J. T. Heineck vom NASA Ames Research Center in Mountain View im US-Bundesstaat Kalifornien, war von den ersten Fotos der Kampagne beeindruckt. Er sagte: "Ich habe niemals davon geträumt, dass diese Fotos so klar und so schön sein werden." Schlierenfotografie nutzt die Tatsache, dass sich die Lichtbrechung von Gasen bei unterschiedlichen...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.