Homepage » Industrie » Niederlande testen F-35-Triebwerke

Niederlande testen F-35-Triebwerke

Die Niederlande werden nicht nur an der Wartung und Überholung der Triebwerke der F-35 Lightning II beteiligt, sondern auch an deren Tests. Dazu wird auf der Woensdrecht Air Base ein eigener Prüfstand gebaut.

14.04.2017

Die Niederlande gehören zu den Käufern der F-35 Lightning. © Dutch Ministry of Defence

Die Niederlande ersetzen ihre F-16-Kampfflugzeugflotte durch die Lockheed Martin F-35A Lightning II. Dies wurde im September 2013 endgültig entschieden. Zunächst war die Beschaffung von 85 Flugzeugen geplant, doch diese Zahl ist auf 37 Einheiten geschrumpft. Die Niederlande gehören zu den neun ursprünglichen Partnernationen bei diesem Programm und sind deshalb mit entsprechenden Arbeitspaketen beteiligt.

 

Heute wurde bekanntgegeben, dass die Niederlande nicht nur an der Wartung und Überholung der F135-PW-100-Triebwerke der globalen F-35-Flotte beteiligt sind, sondern auch an den Antriebstests. Auf der Woensdrecht Air Base entsteht der erste Prüfstand für diese Triebwerke außerhalb der USA. Er soll schon 2019 in Dienst gehen. Ein entsprechender Vertrag wurde zwischen dem Verteidigungsministerium der Niederlande und dem Triebwerkshersteller Pratt & Whitney aus East Hartford im US-Bundesstaat Connecticut unterschrieben. Der Vertrag regelt auch die Ausbildung des Prüfstandpersonals sowie die Ersatzteillieferung.

Logistikzentrum auf der Air Base Woensdrecht

Das Verteidigungsministerium, das Wirtschaftsministerium sowie die Provinz von Noord-Brabant investieren gemeinsam in den Aufbau eines Triebwerks-Wartungszentrums und des -Prüfstands. Als Standort wurde die Woensdrecht Air Base ausgewählt, wo auch das Logistikzentrum für die F-35 beheimatet ist. Ein Generalunternehmer für den Bau soll in diesem Sommer ausgewählt werden.

Die Ansiedlung der Wartung und Überholung der F-35-Triebwerke in den Niederlanden liefert dem Logistikzentrum in Woensdrecht eine gute Auslastung für die nächsten 30 Jahre. Außerdem sichert sie wichtiges Know-how für die Ansiedlung weiterer MRO-Aktivitäten an anderen Waffensystemen.

Neben den Niederlanden bieten auch Australien, die Türkei und Norwegen Triebwerkswartung für die F-35-Flotte außerhalb der USA an. Die Ansiedlung des Prüfstands in den Niederlanden ist ein wichtiger Erfolg für das Land, das zu den ersten Nutzern des neuen Kampfflugzeugs gehört. Die F-35 des Landes sollen auf zwei Air Bases beheimatet werden. Ab 2019 in werden die ersten F-35 in Leeuwarden stationiert und ab 2021 die restlichen in Volkel.

Bob Fischer

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.