Homepage » Industrie » Piaggio Aerospace hat Insolvenzantrag gestellt

Piaggio Aerospace hat Insolvenzantrag gestellt
premium

Piaggio Aerospace hat einen Antrag auf Sonderverwaltung gestellt, das ist im italienischen Recht ein Insolvenzantrag. Das Unternehmen hatte erst im vergangenen Jahr sein neues Werk in Villanova d'Albenga in Betrieb genommen. Nun haben die Anteilseigner dem Unternehmen wohl den Geldhahn zugedreht.

24.11.2018

Piaggio Aerospace hat die zweimotorige Turboprop Avanti in einer bemannten und als Hammerhead in einer unbemannten Version angeboten. © Piaggio Aerospace

Der italienische Flugzeughersteller Piaggio Aerospace, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, wird unter Umständen kein weiteres Jubiläum mehr feiern können, denn die Geschäftsleitung hat am Donnerstag einen freiwilligen Insolvenzantrag beim zuständigen Gericht gestellt. Piaggio Aerospace gehört seit 2015 zur Mubadala Development Company, einer Holding aus Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Erst vor weniger als einem Jahr hatte Mubadala einen Fünfjahresplan für die Entwicklung des Unternehmens genehmigt. Doch das Geld fließt in der Golfregion nicht mehr...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.