Homepage » Industrie » Stratolaunch nähert sich nun dem Erstflug

Stratolaunch nähert sich nun dem Erstflug

Das größte Flugzeug der Welt ist seinem Erstflug in der vergangenen Woche ein Stückchen näher gekommen. Nachdem es im Sommer ruhig um das Projekt geworden war, nimmt es nun mit den High Speed Taxi Tests wieder Fahrt auf. 

12.01.2019

Bei den Rolltests mit hoher Geschwindigkeit hob Stratolaunch bereits das Bugfahrwerk. © Stratolaunch

Stratolaunch, das größte Flugzeug der Welt, ist in der vergangenen Woche seinem Erstflug ein Stück näher gekommen. Der aus zwei Boeing 747-Rümpfen zusammengesetzte Gigant hat am 9. Januar auf dem Wüstenflugplatz Mojave ins US-Bundesstaat Kalifornien bei den High Speed Taxi Tests, also den Rolltests bei hoher Geschwindigkeit, 118 Knoten (219 km/h) erreicht und sich der Abhebegeschwindigkeit genähert. Dabei hob sich das Doppelrad-Bugfahrwerk des Stratolaunch an. Bei diesen Tests können die Testpiloten einerseits die Wirksamkeit der angeströmten Ruder testen und andererseits die Wirkung der Bremsen, denn am Ende des Tests muss die Crew stark bremsen, um nicht über das Ende der Piste hinauszuschießen.

Stratolaunch

Bei diesem Test wurde der sechsstrahlige Riese von einem Business Jet vom Typ Cessna Citation heraus beobachtet, der – sollte es zu einem unbeabsichtigten Erstflug kommen – dann als Chase Plane gedient hätte.

Mit den Rolltests hatte das Unternehmen bereits im Dezember 2017 begonnen. Im Februar 2018 erreichte der Gigant eine Geschwindigkeit von 40 Knoten (74 km/h). Danach wurde es allerdings ruhig

Stratolaunch ist ein Paul Allen-Projekt

Der im Oktober 2018 verstorbene Microsoft-Mitbegründer und Luftfahrt-Enthusiast Paul G. Allen hat das Projekt initiiert und zu großen Teilen auch finanziert, das in Zukunft die Kosten für den Raumtransport deutlich senken soll. Stratolaunch ist eine fliegende Startrampe für Raketen. Die Abkehr von bodengebundenen Startrampen ermöglicht Starts von einer optimalen Position in Äquatornähe. Dadurch erhöht sich die Nutzlastkapazität existierender Raketenmuster beziehungsweise können zum Erreichen eines bestimmten Orbits kleinere Raketen verwendet werden.

Am 31. Mai 2017 feierte die Stratolaunch Systems Corporation das Roll-out des mit einer Spannweite von 117 Metern gigantischen, sechsstrahligen Flugzeugs. Es wird von sechs PW4056-Turbofans von Pratt & Whitney angetrieben und hat das Kennzeichen N351SL. In Bezug auf die Leermasse schlägt die Stratolaunch sogar das bisher schwerste Flugzeug der Welt, die Antonow An-225, um glatte 51 Tonnen. Die Leermasse der Stratolaunch beträgt gewaltige 226 Tonnen. Nur bei der maximalen Startmasse muss sich die Stratolaunch der An-225 geschlagen geben: Sie kommt auf ein MTOW von 600 Tonnen, die Stratolaunch auf 590. Stratolaunch ist nach den Berechnungen der Konstrukteure in der Lage, Lasten bis zu 249 Tonnen zu transportieren.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Beiträge zu diesem Thema:

747-400 Cosmic Girl startet erstmalig mit Rakete

Italien erwägt Eurofighter als Startplattform für Nano-Satelliten

Virgin Galactic kratzt am Rand des Weltraums

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.