Homepage » Luftverkehr - news » A321 der Ural Airlines landet in Getreidefeld

A321 der Ural Airlines landet in Getreidefeld

Heute gelang der Crew eines Airbus A321 der Ural Airlines direkt nach dem Start eine Notlandung. Nach Vogelschlag in beiden Triebwerken landete die Besatzung das Flugzeug in einem Maisfeld. Es gab mehrere Verletzte, aber bei dem Unfall kam niemand ums Leben.

15.08.2019

Nach einem Vogelschlag in beiden Triebwerken landete der Airbus A321 der Ural Airlines in einem Getreidefeld. © flightradar24.com

Heute morgen um 06.35 Uhr Ortszeit ist ein Airbus A321 der Ural Airlines kurz nach dem Start vom Flughafen Schukowski bei Moskau zu einer Notlandung gezwungen worden. Das mit 233 Personen (226 Passagiere, 7 Besatzungsmitglieder) an Bord besetzte Flugzeug war als Flug U6-187 nach Simferopol gestartet und flog in einer Höhe von 750 Fuß in einen Vogelschwarm, so dass es zu Vogelschlag in beiden CFM56-Triebwerken kam. Beide Triebwerke fielen aus.

Die Besatzung landete den Single Aisle-Jet mit eingefahrenem Fahrwerk in einem Maisfeld in Verlängerung der Startbahn. Bei der Notlandung rissen beide Triebwerke vom Flügel, es brach jedoch kein Brand aus. Die Flugzeuginsassen verließen das Flugzeug über die Notrutschen. Insgesamt wurden nach Angaben der Nachrichtenagentur Interfax 23 Insassen verletzt.

Bei dem Unfall wurde der Airbus mit dem Kennzeichen VQ-BOZ schwer beschädigt.

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere Beiträge zur Flugsicherheit:

737-800 versinkt in Lagune – alle Passagiere gerettet

Mehr Unfälle, mehr Todesopfer: EASA veröffentlicht Sicherheitsbilanz

Rollunfall zwischen einer 777 und einer A330 in Gimpo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.