Homepage » Luftverkehr - news » Airport Nürnberg setzt auf Elektromobilität

Kopter Helicopters

Airport Nürnberg setzt auf Elektromobilität

Im letzten Jahr hat der Flughafen Nürnberg seine Energieversorgung auf 100 Prozent Ökostrom umgestellt. Nun stellt der Airport auch seinen Fuhrpark auf Elektromobiltät um. Den Anfang machten die Zugfahrzeuge für den Gepäck- und Frachttransport.

19.03.2019

Der Flughafen Nürnberg hat seine Flotte an Zugfahrzeugen für den Gepäcktransport auf Elektroantrieb umgestellt. © Katharina Ostertag/Flughafen Nürnberg

Der Flughafen Nürnberg arbeitet schon seit Jahren daran, mit einer ganzen Reihe von Maßnahmen seinen ökologischen Fußabdruck weiter zu verringern und setzt immer stärker auf Nachhaltigkeit. „Ein nachhaltiger Umgang mit den natürlichen Ressourcen ist uns gerade als Flughafen sehr wichtig“, sagt Geschäftsführer Dr. Michael Hupe. Die nun erfolgte Anschaffung von Elektrofahrzeugen auf dem Vorfeld sei daher nur folgerichtig. Die neue Flotte besteht zunächst aus sechs Schleppern mit je 28 Tonnen Zugleistung. Bei Auswahl und umfassenden Tests am Airport wurde der Fokus auf Wirtschaftlichkeit und Qualität gerichtet.

Agil und mit hohem Drehmoment

Matthias Reubel, Leiter der Gepäckabfertigung am Airport, ist mit den neuen Fahrzeugen hochzufrieden: „Mit ihrer Agilität dank hohem Drehmoment und ihrer Wendigkeit übertreffen die Schlepper unsere Erwartungen. Wir sind stolz, als erster Flughafen eine komplette Flotte der neuen E-Schlepper-Generation in Betrieb nehmen zu können.“

Damit der Strom, der die Elektrofahrzeuge antreibt, auch aus nachhaltigen Quellen kommt, hat der Flughafen sich auch in Sachen Ökostrom engagiert. Bereits in den Vorjahren wurden Hangar-Dachflächen mit Solarmodulen bestückt.

Aber neben der Umstellung auf Elektrofahrzeuge versucht der Flughafen auch, Energie zu sparen. Er hat die großen Parkhäuser und weite Bereiche des Terminals auf LED-Beleuchtung umgestellt, was nach Angaben des Airports „zu einer erheblichen Stromeinsparung führt“. Außerdem bezieht der Flughafen schon seit Jahren Wärme aus dem Hackschnitzelheizkraftwerk eines benachbarten Landwirtschaftsbetriebs.

 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Auch interessant:

Fraport und Lufthansa testen ferngesteuerte Flugzeugschlepper

AeroGround und AHS kooperieren in Berlin

Flughafen Nürnberg mit neuen Vorfeldmarkierungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.