Homepage » Luftverkehr - news » Auch die USA und Kanada grounden die Boeing 737 MAX

Auch die USA und Kanada grounden die Boeing 737 MAX

Nachdem die FAA zunächst gezögert hatte, die Boeing 737 MAX zu grounden, hat sie nun mit sofortiger Wirkung den beiden Typen 737 MAX 8 und 737 MAX 9 ein vorübergehendes Flugverbot erteilt. Boeing unterstützt diesen Schritt.

13.03.2019

Boeings 737 MAX 9 wurde am 16. Februar 2018 von der US-Luftfahrtbehörde FAA zugelassen. © Paul Weatherman/Boeing

Nun haben auch die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) und die kanadische Verkehrsbehörde Transport Canada (TC) ein vorübergehendes Flugverbot für die Boeing 737 MAX 8 und 737 MAX 9 ausgesprochen. Die FAA veröffentlichte heute nachmittag US-Ortszeit eine Emergency Order  (Notfall-Direktive) mit dem Flugverbot, nachdem sie noch gestern keinen Grund dafür gesehen hatte.

Als Begründung für das vorübergehende Flugverbot nennt die FAA die Abstürze der Boeing 737 MAX 8 der Lion Air am 29. Oktober 2018 sowie der Boeing 737 MAX 8 der Ethiopian Airlines am 10. März 2019. Heute hätten sich bei der Untersuchung des Absturzes des Fluges ET302 neue Erkenntnisse ergeben, die einige Ähnlichkeiten zwischen den beiden Unfällen vermuten ließen, und die eingehender untersucht und verstanden werden müssten. Neue Anhaltspunkte hätten sich durch das Wrack sowie durch die Auswertung von Satellitendaten ergeben.

Strafen bei Nicht-Beachtung

In der Notfall-Direktive nennt die FAA auch die Strafen, die Unternehmen und Einzelpersonen drohen, sollten sie sich nicht an das Flugverbot des Musters halten. Jede Person, die gegen das Flugverbot verstößt, wird mit einer Geldbuße von bis zu 13.333 US-Dollar bestraft. Jede Person, die als Pilot gegen das Flugverbot verstößt, muss mit mindestens 1.466 US-Dollar Bußgeld rechnen und muss damit rechnen, dass eine Strafe verhängt wird, die bis zum Einzug der Pilotenlizenz reichen kann.

Boeing schrieb in einer Mitteilung, man habe nach wie vor volles Vertrauen in die Sicherheit der Boeing 737 MAX. Allerdings habe man sich nach Absprache mit der FAA, dem National Transportation Safety Board (NTSB) und Luftfahrtbehörden und Kunden auf der ganzen Welt entschlossen, der FAA die vorübergehende Einstellung des Flugbetriebs mit der weltweiten Flotte von 371 Boeing 737 MAX zu empfehlen.
Dennis Muilenburg, der Präsident, Hauptgeschäftsführer (CEO) und Vorsitzende der Boeing Company, sagte: „Wir unterstützen diesen proaktiven Schritt aus Vorsicht heraus. Sicherheit ist bei Boeing von zentraler Bedeutung seit wir Flugzeuge bauen und wird diese Bedeutung immer haben. Es gibt keine höhere Priorität für unser Unternehmen und für unsere Branche. Wir tun alles in unserer Macht Stehende, um die Ursache der Unfälle in Zusammenarbeit mit den Ermittlern zu verstehen, Verbesserungen der Sicherheit einzuführen und sicherzustellen, dass dies nicht noch einmal geschieht.“
Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Beiträge zur Boeing 737 MAX:

Black Boxes von Flug ET302 geborgen

Deutschland und Großbritannien grounden die Boeing 737 MAX

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.