Homepage » Luftverkehr - news » Azur Air hat ihre erste Boeing 737-900ER übernommen

Azur Air hat ihre erste Boeing 737-900ER übernommen

Gestern landete die erste von zwei Boeing 737-900ER für die Azur Air Germany in Düsseldorf. Die Airline ist der erste deutsche Betreiber dieses Musters. Anfang Mai soll das Flugzeug in den Liniendienst gehen.

6.04.2018

Am 6. April 2018 übernahm die Azur Air ihre erste Boeing 737-900ER. © Olegsiy Naumov

Gestern Abend um 20.52 Uhr Ortszeit setzten die Räder des Hauptfahrwerkes der Boeing 737-900ER mit dem Kennzeichen D-AZUG der Azur Air auf der Piste 23R des Flughafens Düsseldorf auf. Damit war die erste Boeing 737-900ER einer deutschen Fluggesellschaft auf ihrem neuen Heimatflughafen gelandet. Das Standardrumpf-Flugzeug war sieben Stunden und 15 Minuten zuvor in Mucscat im Oman gestartet und hatte auf dem Überführungsflug seine Reichweitenkapazität unter Beweis gestellt. Den Ferryflug hatte die 737-900ER in Jakarta in Indonesien begonnen und war mit Zwischenlandungen in Dhaka in Bangladesh und Muscat nach Düsseldorf geflogen.

Die D-AZUG gehörte zuvor der Lion Air

Der 2007 gebaute, zweistrahlige Passagierjet hatte zuvor bei der Lion Air in Indonesien im Dienst gestanden und war in Jakarta umlackiert worden. Die Azur Air hat das Flugzeug mit 215 Passagiersitzen ausstatten lassen.

Die D-AZUG wird nun noch ein paar Wochen für das Besatzungstraining verwendet, bevor sie Anfang Mai zu ihrem ersten Flug mit zahlenden Passagieren von Düsseldorf aus aufbrechen wird.  „Wir freuen uns sehr nun die erste der beiden Boeing 737-900ER in Düsseldorf begrüßen zu können. In den nächsten Tagen werden wir mit den Trainings beginnen und freuen uns auf den Einsatz des neuen Flugzeugtyps“, so Cengiz Armutlu, Accountable Manager der Azur Air.

 

 

 

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zu Azur Air:

AZUR air: 737-90ER hat für uns die ideale Kapazität und Reichweite

Azur Air übernimmt dritte Boeing 767

Azur Air ist mit zweiter Boeing 767 ab Schönefeld gestartet

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.