Homepage » Luftverkehr - news » Berliner Airports schafften 2018 neuen Passagierrekord

Berliner Airports schafften 2018 neuen Passagierrekord

Die Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld haben 2018 eine neue Rekordzahl an Passagieren abgefertigt. Die Flughafengesellschaft sieht den neuen Airport BER kapazitätsseitig als gut gerüstet.

15.01.2019

Der Flughafen Berlin-Tegel verzeichnete 2018 einen Anstieg der Passagierzahlen auf 22 Millionen. © Volker K. Thomalla

Die beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld haben auch 2018 weiter steigende Passagierzahlen verzeichnet. 34,7 Millionen Fluggäste sind im vergangenen Jahr von und nach Schönefeld (12,7 Millionen) und Tegel (22,0 Millionen) geflogen. Damit haben die Berliner Flughäfen 2018 einen neuen Passagierrekord aufgestellt. 2017 betrugen die Passagierzahlen der beiden Hauptstadt-Airports noch 33,326 Millionen Fluggäste.

„Die Entwicklung der Fluggastzahlen unterstreicht einmal mehr die international wachsende Attraktivität der Hauptstadtregion“, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. „Während die Air Berlin-Insolvenz an anderen großen Flughäfen in Deutschland sinkende Passagierzahlen verursachte, ist der Wachstumstrend an den Hauptstadtflughäfen ungebrochen. Interkontinental wollen mehr Menschen zu uns als nach Frankfurt und München zusammen reisen.“

Zahlen in TXL legten um 7 Prozent zu

Am Flughafen Berlin-Tegel wurden 2018 rund 1,5 Millionen Passagiere mehr (+7 Prozent) als im Vorjahr abgefertigt, ohne dass sich die Kapazität geändert hätte. Damit habe Tegel auch bewiesen, dass es nicht nur eine Frage der Kapazitätskennzahlen sei, wieviele Passagiere ein Flughafen abfertigen könne, teilte die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) mit. „Das geschafft zu haben war vielmehr das Ergebnis des täglichen Einsatzes der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bodenverkehrsdienstleister, der Airlines und der Flughafengesellschaft für einen möglichst reibungslosen Betrieb.“ Genau diese erfahrenen und eingespielten Teams würden ab Oktober 2020 auch den Flugbetrieb am neuen Flughafen BER unter wesentlich besseren infrastrukturellen Rahmenbedingungen organisieren.

Der BER starte im Herbst 2020 mit einer Kapazität für 22 bis 27 Millionen Passagiere im Hauptterminal und für weitere 6 Millionen im Terminal 2, so die FBB. Zusätzlich könnten im Terminal T5 (Terminal des heutigen Flughafens SXF – „Schönefeld Alt“) auch künftig 8 bis 13 Millionen Passagiere abgefertigt werden. Damit übertreffe die Kapazität des BER in den ersten Jahren das dort abzudeckende Passagieraufkommen. Bis 2040 würden schrittweise Kapazitäten für 55 Millionen Passagieren jährlich geschaffen, schrieb die Flughafengesellschaft in ihrer Aussendung.

 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Verkehrszahlen 2018 deutscher Airports:

Bremen

Frankfurt

Hamburg

Düsseldorf

Memmingen

München

Nürnberg

Stuttgart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.