Homepage » Luftverkehr - news » Boeing 737 im Iran abgestürzt: Viele Todesopfer zu beklagen

Boeing 737 im Iran abgestürzt: Viele Todesopfer zu beklagen

Beim Absturz einer Boeing 737-800 der Fluggesellschaft Ukraine International Airlines in der Nähe von Teheran sind heute 176 Insassen ums Leben gekommen. Das Flugzeug war erst 2016 ausgeliefert worden.

8.01.2020

Zur Flotte der 1992 gegründeten Fluggesellschaft Ukraine International gehören 28 Boeing 737. Die Version 737-400 auf dem Foto wurde 2014 ausgemustert. © Paul Kaps

Heute morgen ist im Iran gegen 06.20 Uhr Ortszeit eine Boeing 737-800 der Ukraine International Airlines abgestürzt. Das von zwei CFM56-Turbofans angetriebene Flugzeug verunglückte rund acht Minuten nach dem Start von der Piste 29R des Immam Khomeini International Airport. Das Flugzeug war in der Nacht aus Kiew gekommen und sollte als Flug PS752 dorthin wieder zurückfliegen.

Transpondersignal brach plötzlich ab

Als das Flugzeug im Steigflug die Höhe von 8.000 Fuß (2.438 Meter) durchstieg, empfing die Flugsicherung plötzlich kein Transpondersignal mehr. Bei einer sofort eingeleiteten Such- und Rettungsaktion wurde das Wrack auf einem Feld in der Nähe der letzten bekannten Transponderposition entdeckt. Die Crew hatte keinen Notruf abgesetzt.

An Bord des erst dreieinhalb Jahre alten Standardrumpf-Flugzeugs mit dem Kennzeichen UR-PSR befanden sich 167 Passagiere und neun Crewmitglieder. Die Ukraine International Airlines hat inzwischen bestätigt, dass bei dem Unglück alle Insassen ums Leben gekommen seien.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen? Weitere Berichte zur Flugsicherheit:

Flugsicherheit 2019: Mehr Unfälle, weniger Todesopfer

Update: Absturz einer Fokker 100: 12 Todesopfer

A321 der Ural Airlines landet in Getreidefeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.