Homepage » Luftverkehr - news » Boeing 737 MAX mit 189 Insassen an Bord abgestürzt

Boeing 737 MAX mit 189 Insassen an Bord abgestürzt

Beim Absturz einer Boeing 737 MAX sind am frühen Morgen in Indonesien alle 189 Insassen des Flugzeugs ums Leben gekommen. Die Flugsicherung hatte den Kontakt zu dem Standardrumpf-Flugzeug 13 Minuten nach dem Start verloren.

29.10.2018

© VKT Words and Wings 2018

Die erst drei Monate alte Boeing 737 MAX 8 der Lion Air (Kennzeichen PK-LQP) war am Morgen um 06.20 Uhr Lokalzeit als Flug JT610 von der Piste 25L des Flughafens Jakarta Soekarno-Hatta International Airport (CGK) abgehoben. Sie sollte rund eine Stunde später auf dem indonesischen Flughafen Pangkal Pinang Airport (PGK) landen. Doch kurz nach dem Start berichtete die Besatzung nach Angaben der indonesischen Zivilluftfahrtbehörde von technischen Problemen und wollte zum Startflughafen zurückkehren. 13 Minuten nach dem Take-off verlor die Flugsicherung den Funkkontakt zu dem Flugzeug. Die 737 MAX 8 war 65 Kilometer nördlich des Startflughafens ins Meer gestürzt.

Retter fanden keine Überlebenden

Das Wetter zum Unglückszeitpunkt war gut. Die Sichtweite lang bei 8 Kilometern, es gab nur wenige Wolken in 2.000 Fuß, und der Wind blies mit gerade einmal 2 Knoten. Die Besatzung eines Schleppers hatte den Absturz beobachtet. Bei einer sofort eingeleiteten Rettungsaktion fanden die Retter einen Ölteppich und Wrackteile, aber keine Überlebenden. An Bord hatten sich nach Angaben der nationalen Katastrophenschutzbehörde Basarnas 181 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder befunden. Ob Ausländer auf dem Flug gebucht waren, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Das Wasser an der Absturzstelle ist zwischen 30 und 35 Meter tief.

Die aufgezeichneten ADS-B-Daten zeigen, dass die PK-LQP nach dem Start auf eine Höhe von 5.200 Fuß gestiegen war, bevor sie in einen Sinkflug überging. Die Datenübertragung brach 13 Minuten nach dem Start ab. Die 737 MAX 8 war bis zum Unfall lediglich 800 Flugstunden in der Luft gewesen.

Nachdem 2017 das bisher sicherste Jahr in der Geschichte der kommerziellen Luftfahrt war, hat es 2018 bereits mehrere schwere Unfälle gegeben (siehe Auflistung). Die Gesamtzahl der Opfer bei Flugzeugabstürzen von gewerblich betriebenen Luftfahrzeugen in diesem Jahr liegt bereits bei über 700. Der heutige Absturz ist der erste Crash einer Boeing 737 MAX und das zweitschwerste Flugzeugunglück in der Geschichte der indonesischen Luftfahrt.

Flugzeugunglücke 2018

DatumBetreiber/MusterOpfer
29.10.2018Lion Air/737 MAX 8189
28.09.2018Air Niugini/737-8001
04.08.2018JU-Air/Ju 5220
10.07.2018Convair CV-34019
19.05.2018Global Aerolineas/737-200100
11.04.2018Algerian Air Force/Il-76257
12.03.2018US-Bangla/Q40039
11.02.2018Saratow Airlines/An-14871

 

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Flugsicherheit:

737-800 versinkt in Lagune – alle Passagiere gerettet

257 Tote bei Flugzeugabsturz in Algerien

Erste Erkenntnisse zum An-148-Absturz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.