Homepage » Luftverkehr - news » ET302: Unfallermittler haben Daten erfolgreich ausgelesen

ET302: Unfallermittler haben Daten erfolgreich ausgelesen

Die äthiopische Regierung sieht nach Erhalt der Daten des Flugschreibers der abgestürzten 737 MAX 8 der Ethiopian Airlines klare Parallelen zwischen den Daten des ET302-Fluges und des im Oktober abgestürzten Flugzeugs der indonesischen Lion Air. 

17.03.2019

Der Flugdatenschreiber des Fluges ET302 wird bei der französischen Unfalluntersuchungskommission BEA ausgewertet. © BEA

Die französischen Unfallermittler des Bureau d’Enquêtes et d’Analyses (BEA) hat in seinem Labor in Le Bourget bei Paris erfolgreich die Daten aus dem Flugdatenschreiber (FDR) und aus dem Cockpit Voice Recorder (CVR) ausgelesen, teilte das BEA am Sonntag mit. Man habe die Daten an die äthiopische Unfall-Untersuchungskommission weitergeleitet, und man habe die Geräuschaufzeichungen aus dem Cockpit nicht angehört.

Die äthiopische Verkehrsministerin Dagmawit Moges sagte am späten Sonntag Nachmittag, die Daten hätten komplett ausgelesen werden können, und die Daten ähnelten denen der im Oktober 2018 verunglückten Boeing 737 MAX 8 der Lion Air. Die Ministerin sagte, ein vorläufiger Untersuchungsbericht werde innerhalb der nächsten 30 Tage veröffentlicht.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Beiträge zum Absturz des Fluges ET302:

Auswertung der Black Boxes von Flug ET302 hat begonnen

Auch die USA und Kanada grounden die Boeing 737 MAX

Update: Boeing 737 MAX 8 von Ethiopian Airlines abgestürzt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.