Homepage » Luftverkehr - news » Flughafen Nürnberg mit neuen Vorfeldmarkierungen

Flughafen Nürnberg mit neuen Vorfeldmarkierungen

Der Albrecht Dürer Airport in Nürnberg hat seine Vorfeldmarkierungen aufgearbeitet. Rund vier Wochen hat es gedauert, um die Spezialfarbe aufzubringen.

12.07.2018

Der Flughafen Nürnberg hat seine Vorfeldmarkierungen erneuert. Dafür wurden rund 40 Tonnen Spezialfarbe aufgebracht. © Airport Nürnberg

Nach rund vier Wochen und 40 Tonnen Farbe ist es vollbracht: Das Vorfeld des Airport Nürnberg ist vollständig neu markiert. Aufgrund der Zertifizierung durch die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) erhielt das Vorfeld den neuen Anstrich. Die Linien, Schriftzüge und Symbole dienen zur Orientierung für Piloten und Fahrer von Vorfeldfahrzeugen.

Arbeiten früher abgeschlossen als geplant

Projektleiter Heinz Huber, Leiter Planung und Projektmanagement Infrastruktur im Bereich Technik am Flughafen Nürnberg, ist stolz auf die Leistung: „Von der Planung bis zur Umsetzung verlief alles sehr gut. Die Vorfeldmarkierungen wurden sogar früher als geplant abgeschlossen.“

Das Markierungsarbeiten des Vorfeldes führte die in Nürnberg ansässige Firma HIMA durch. Mit Hilfe verschiedener Fachabteilungen des Airports verliefen die Arbeiten in Abstimmung mit der Genehmigungsbehörde reibungslos. Der Flugbetrieb wurde aufgrund des ständigen Funkkontakts zwischen der Platzdienstgruppe und der Deutschen Flugsicherung (DFS) sowie der Verkehrsabteilung des Airports nicht beeinträchtigt. Im nächsten Jahr stehen Markierungsarbeiten auf der Start- und Landebahn sowie den Rollbahnen an.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant: 

Nürnberg Airport steigert Passagierzahl wieder auf über vier Millionen

An-124 bringt havarierte Challenger 604 nach Nürnberg

Der Aero-Dienst feiert 60-jähriges Bestehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.