Homepage » Luftverkehr - news » Lufthansa stellt ihren ersten Airbus A350 vor

Lufthansa stellt ihren ersten Airbus A350 vor

In München hat die Lufthansa ihr neuestes Flugzeugmuster vorgestellt: Die erste A350-900 der Kranich-Airline wird ab 10. Februar von München aus nach Delhi und Boston fliegen.

3.02.2017

Lufthansa stellte ihre erste A350 im Rahmen einer Feierstunde in München vor. Foto und Copyright: Oliver Röster/Lufthansa

Die ersten zehn von insgesamt 25 bestellten Airbus A350 wird die Lufthansa in München stationieren. Als erste Destinationen werden ab 10. Februar aus der bayerischen Landeshauptstadt heraus die Städte Delhi in Indien und Boston in den USA bedient. Die Lufthansa hatte ihr neues Muster 2.000 Gästen und Mitarbeitern in der Lufthansa-Wartungshalle auf dem Flughafen München präsentiert. Dabei wurde auch der Taufname des neuen Zweistrahlers bekanntgegeben: Das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-AIXA wurde auf den Namen der Stadt Nürnberg getauft. „Die A350-900 ist unser Einstieg in die 2-Liter-Flotte, ein neuer Meilenstein unserer Flottenstrategie, denn mit ihrem Einsatz vollziehen wir den Generationswechsel auf der Langstrecke“, erklärte Lufthansa-Chef Carsten Spohr.

Mood Lighting in der Kabine des Airbus A350 ermöglicht das Erzeugen von verschiedenen Lichtstimmungen. © Dominik Mentzos/Lufthansa

Die Lufthansa ist die elfte Fluggesellschaft, die das neue Airbus-Muster in Dienst stellt. Vor ihr haben Qatar Airways, Vietnam Airlines, Finnair, TAM (LATAM), Singapore Airlines, Cathay Pacific, Ethiopian, Thai Airways International, China Airlines und Sichuan Airlines den neuen Typ erhalten. Die Lufthansa hatte ihre erste A350 am 21. Dezember in Toulouse übernommen und sie danach zum Besatzungstraining eingesetzt. Danach erhielt sie bei Lufthansa Technik in dreiwöchiger Arbeit die neuen Sitze in der Premium-Economy-Class eingebaut sowie einen Selbstbedienungsbereich in der Business Class installiert. Nach 1.700 Arbeitsstunden waren die Aufgaben erledigt, und die erste A350-900 ist bereit, bei der Lufthansa in den Linienverkehr zu starten.

Volker K. Thomalla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.