Homepage » Luftverkehr - news » Passagierzahlen in München erstmalig über 46 Millionen

Passagierzahlen in München erstmalig über 46 Millionen

Die Passagierzahlen steigen schneller als die Flugbewegungen: Im vergangenen Jahr nutzten über 46 Millionen Passagiere den Flughafen München. Der konnte damit seine Position als zweitgrößter Airport Deutschlands festigen, auch wenn die Fracht 2018 ein wenig geschwächelt hat.

11.01.2019

Der Flughafen München schaffte 2018 eine neue Bestmarke bei den Verkehrszahlen: Über 46 Millionen Fluggäste nutzten den Airport. © Flughafen München

Schon 2017 hatte der Flughafen München mit 44,6 Millionen Fluggästen einen Rekord bei den Passagierzahlen erreicht. Doch das Jahr 2018 brachte erneut eine Bestmarke – zum neunten Mal in Folge: 46,3 Millionen Passagiere landeten in München oder flogen von dort ab. Das Wachstum hat mit 4,0 Prozent zwar ein wenig an Dynamik verloren – 2017 hatte es noch 5,5 Prozent betragen –, aber 1,7 Millionen zusätzliche Passagiere in einem Jahr sind ein beachtlicher Zuwachs. Erneut waren die Langstreckenflüge der Treiber hinter dem Wachstum der Passagierzahlen: Dort legten die Passagierzahlen wie im Vorjahr um sieben Prozent zu. Seit dem Jahr 2000 hat München seine Passagierzahlen mehr als verdoppelt und damit seine Bedeutung für die Wirtschaft unter Beweis gestellt.

Auslastung ist auf 77,5 Prozent gestiegen

Da die Airlines größere Flugzeuge ab München einsetzen, und die Auslastung der Maschinen sich verbessert hat, stieg die Zahl der Flugbewegungen mit 2,2 Prozent deutlich geringer als die Zahl der Passagiere. Die Lufthansa hatte im vergangenen Jahr ja erstmalig fünf ihrer Flaggschiffe vom Typ Airbus A380 in München stationiert und überlegt, die dortige Flotte auf sieben zu erhöhen. Insgesamt gab es in München im vergangenen Jahr 413.469 Flugbewegungen, mehr als je zuvor in der Geschichte des Airports der bayerischen Landeshauptstadt.

Dr. Michael Kerkloh, seit 2002 Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH, ist dennoch zufrieden und weist auf die Herausforderungen des vergangenen Jahres hin: „Unter dem Strich ist dies ein hervorragendes Verkehrsergebnis. Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen mit der Insolvenz diverser Airlines und überdurchschnittlich vielen Flugausfällen haben wir 2018 ein sehr ordentliches Plus beim Passagieraufkommen und den Flugbewegungen erzielt. Dank der Stationierung neuer Langstreckenflugzeuge vom Typ Airbus A380 und A350 sowie der Aufnahme neuer, attraktiver Interkontinentalverbindungen sehe ich für den Münchner Flughafen trotz zunehmender Kapazitätsengpässe gute Perspektiven.“

Der Frachtumschlag ab München schwächelte allerdings 2018. Das Frachtaufkommen in der Luftfracht- und -post sank im vergangenen Jahr um 2,8 Prozent auf 368.377 Tonnen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Verkehrszahlen von deutschen Airports:

Stuttgart Airport schließt 2018 mit neuem Passagierrekord ab

Hamburg Airport: Leichter Rückgang der Passagierzahlen

Bremen Airport schafft leichten Zuwachs bei den Passagieren

Nürnberg Airport mit neuer Bestmarke bei den Passagierzahlen

Memmingen schafft 2018 einen neuen Passagierrekord

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.