Homepage » Luftverkehr - news » Qatar Airways optiert für zusätzliche A350-1000

Qatar Airways optiert für zusätzliche A350-1000

Der A350-1000-Erstkunde Qatar Airways hat fünf Bestellungen für die A350-900 in solche für die längere Version A350-1000 umgewandelt.

1.10.2018

Qatar Airways ist der Erstbetreiber der A350-1000. © P. Masclet/Airbus

Qatar Airways verfügt bereits heute über die größte A350 XWB-Flotte. Neben 27 A350-900 hat der Carrier aus Katar auch schon drei A350-1000 in seiner Flotte. Qatar Airways ist mit 76 bestellten Flugzeugen der größte A350 XWB-Kunde des Herstellers. Nun hat die Airline eine Bestellung für fünf A350‑900 gegen einen Auftrag für fünf größere A350-1000 getauscht. Durch diese Umwandlung der Bestellung hat die Airline insgesamt 42 Flugzeuge dieser A350 XWB-Version in Auftrag gegeben.

8.400 nautische Meilen Reichweite

Der Rumpf der A350-1000 ist sieben Meter länger als bei ihrem kleineren Schwestermodell. Die Gesamtlänge der A350-1000 beträgt 73,79 Meter. Das Großraumflugzeug kann in der Kabinenkonfiguration von Qatar Airways so 44 Passagiere mehr aufnehmen. Insgesamt können 327 Passagiere in den A350-1000 von Qatar Airways Platz nehmen. Neben 281 Sitzen in der Economy Class (3+3+3) stehen auch 46 Plätze in der Business Class zur Verfügung. Diese sind als so genannte QSuite ausgeführt, also individuelle Suiten, die sich mit einer Tür verschließen lassen. Die A350-1000 bietet ihren Operators eine Reichweite von bis zu 8.400 nautischen Meilen (15.557 Kilometer).

„Qatar Airways freut sich über das Upgrade der Bestellung von fünf A350-900 auf die erst unlängst eingeführte A350-1000“, erklärte Akbar Al Baker, der Group Chief Executive von Qatar Airways. „Seit der Übernahme der weltweit ersten A350-1000 im Februar 2018 sind wir überaus zufrieden mit der Leistung des Flugzeugs und haben deshalb unseren ursprünglichen Auftrag aktualisiert. Die A350-1000 kommt als willkommene Ergänzung unserer Flotte sehr gut bei unseren Passagieren an.

Airbus hat bisher 890 Festaufträge von 46 Kunden weltweit für die A350 XWB verbucht. Der Hersteller hat bis Ende August 2018 insgesamt 188 A350-900 sowie 5 A350-1000 an Kunden übergeben. Die Flugzeuge fliegen bei 19 verschiedenen Betreibern.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Airbus hat Notabstiegssystem für die A350 XWB entwickelt

China Airlines tankt Biofuel für A350 XWB-Überführungsflug

Airbus schafft die A350-1000-Zulassung in Rekordzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.