Homepage » Luftverkehr - news » Streit um Markenrecht: French Blue muss ihren Namen ändern

Streit um Markenrecht: French Blue muss ihren Namen ändern

Bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie die junge französische Fluggesellschaft French Blue aufgemacht hat, San Francisco anzufliegen, ging alles gut. Doch dann hat die "kleine Schwester" der Air Caraïbes Ärger mit einer US-Airline bekommen, die den Markenzusatz "Blue" für sich beansprucht. 

2.02.2018

Die französische Fluggesellschaft French Blue musste aufgrund eines Markenrechtsstreit ihren Namen in French Bee ändern. © French Bee

Solange die französische Fluggesellschaft French Blue außerhalb der Vereinigten Staaten flog, war die Welt noch in Ordnung. Doch als sie ankündigte, ab diesem Monat auch San Francisco zu bedienen, flatterte ein Schreiben von Anwälten ins Haus. Mit diesem Schreiben beanspruchte eine von French Blue namentlich nicht genannte Airline die Markenrechte für Luftverkehrsdienste mit dem Namenszusatz „Blue“.

Namensänderung statt Prozess

Das Management von French Blue beschloss daraufhin, kurzfristig den Namen der Airline zu ändern, da es schneller und kostengünstiger sei, den Namen zu ändern, als sich auf einen Prozess in den USA einzulassen. French Blue hat deshalb ihren Namen in French Bee geändert und wird auch unter dieser Marke nach San Francisco fliegen. Da die Gesellschaft derzeit lediglich zwei Flugzeuge betreibt – einen Airbus A350-900 und einen Airbus A330-300 – war ein Umlackieren der beiden Zweistrahler kein großer Akt.

Das neue Farbschema der A330 und A350 der Firma ist eng an das alte Schema angelehnt. © French Bee

Gleichwohl beklagt die Firma den Versuch der Gegenseite, ein Monopol auf den Begriff „Blue“ in der Luftfahrt aufzubauen. French Bee gehört zur französischen, familiengeführten Industriegruppe Dubreuil, zu der auch die Airline Air Caraïbes gehört. French Blue bediente bislang von Paris aus die beiden Destinationen La Réunion im Indischen Ozean und Punta Cana in der Dominikanischen Republik. 2017 hat die Airline allein nach La Réunion 131.000 Passagiere transportiert, und das, obwohl sie die Strecke erst seit dem 16. Juni bedient.

Neues Farbschema wird umgesetzt

Das neue Design und das neue Logo der Firma wird in den nächsten Wochen umgesetzt. Dazu gehört neben einem grafischen Relaunch der Website auch der Umbau beziehungsweise die Umlackierung der Counter der Airline sowie die Neugestaltung sämtlicher Publikationen. Beim Logo werden lediglich die Buchstaben l, u und e gegen zwei e getauscht, ansonsten ändert sich nichts am optischen Auftritt der Airline.

Ab dem 11. Mai 2018 bedient French Bee die Strecke nach San Francisco mit zwei wöchentlichen Flügen, zur Hochsaison im Sommer soll ein dritter Flug aufgelegt werden.

Fabrice Morlon

 

 

Weitere interessante Beiträge aus dem Bereich Luftverkehr:

Erste Fotos der neuen Lufthansa-Lackierung aufgetaucht

Virgin America geht vollständig in Alaska Airlines auf

Kommt die LTU als LTyou wieder zurück?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.