Homepage » Luftverkehr - news » Wachstum am Frankfurt Airport schwächt sich ab

Der Flughafen Frankfurt hat im vergangenen Jahr einen neuen Rekord bei den Passagierzahlen aufgestellt. Doch die Wachstumsdynamik am größten deutschen Airport hat sich abgeschwächt, in den Monaten November und Dezember 2019 sanken die Passagierzahlen sogar. Auch bei der Fracht ist die Luft raus: Das Aufkommen sank zum zweiten Jahr in Folge.

15.01.2020

Der Flughafen Frankfurt zählte 2019 erstmalig über 70 Millionen Passagiere. © Fraport AG

Heute hat auch die Fraport AG als Betreiberin des Frankfurter Flughafens die Verkehrszahlen von Deutschlands größtem Airport gemeldet: Mit über 70,5 Millionen Passagieren nutzten im vergangenen Jahr erstmalig über 70 Millionen Fluggäste den Frankfurter Flughafen. Das ist ein neuer Passagierrekord, mit dem die Zahlen des Jahres 2018 um 1,5 Prozent übertroffen wurden.

Allerdings führen die neuesten Zahlen nicht zu überschwänglichen Reaktionen der Flughafen-Verantwortlichen. Dr. Stefan Schulte, der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG, fand eher warnende Worte: „Die Angebotsreduzierungen der Fluggesellschaften im Winterflugplan haben sich deutlich in den Passagierzahlen niedergeschlagen. Nach einer langen und außergewöhnlich starken Wachstumsphase – in den vergangenen drei Jahren haben wir fast zehn Millionen Passagiere hinzugewonnen – spüren wir derzeit, dass sich die Luftfahrtbranche in einer Phase der Konsolidierung befindet. Die konjunkturellen sowie geopolitischen Unsicherheiten sind weiter gestiegen, und einseitige nationale Maßnahmen wie die Erhöhung der Luftverkehrssteuer belasten die deutsche Luftfahrtbranche im Jahr 2020 zusätzlich.“

Frachtaufkommen ist erneut rückläufig

Während das erste Halbjahr noch ein Wachstum der Passagierzahlen von 3,0 Prozent aufwies, ließ die Dynamik im Laufe des zweiten Halbjahres deutlich nach. In den letzten beiden Monaten des Jahres 2019 waren die Passagierzahlen sogar rückläufig, was die Fraport AG vor allem auf einen Nachfrage-Rückgang im Inlands- und Europaverkehr zurückführt. Mit 513.912 Flugbewegungen im vergangenen Jahr zählte der Flughafen 0,4 Prozent mehr Bewegungen als im Jahr zuvor.

Bei der Fracht war die Lage angespannt – wie auf allen Flughäfen derzeit, denn die Luftfracht ist so etwas wie ein weltwirtschaftliches Fieberthermometer. Das Cargo-Aufkommen sank um 3,9 Prozent um 3,9 Prozent auf 2,1 Millionen Tonnen, nachdem es bereits von 2018 auf 2017 um 0,7 Prozent rückläufig war. Im Dezember 2019, einem eigentlich aufkommenstarken Monat für die Luftfracht, sank das Cargo-Aufkommen sogar um 7,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ab.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Weitere Verkehrszahlen deutscher Airports:

Nürnberg

Hamburg

Memmingen

Düsseldorf

Berliner Flughäfen

Dortmund

Bremen

Münster/Osnabrück

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.