Homepage » Luftverkehr » Aeroflot hat ihre erste A350 XWB in Empfang genommen

Aeroflot hat ihre erste A350 XWB in Empfang genommen

Aeroflot hat heute in Toulouse ihre erste A350-900 übernommen und mit dem Flugzeug auch ein neues Farbschema eingeführt. Im März soll der neue Widebody bei der russischen Fluggesellschaft in den Liniendienst gehen. 

28.02.2020

Aeroflot hat 22 A350-900 bei Airbus bestellt. © P. Masclet/Airbus

Im Rahmen einer Zeremonie im Airbus Auslieferungszentrum in Toulouse hat die russische Fluggesellschaft Aeroflot ihre erste von 22 bestellten A350-900 heute übernommen. Die Bestellung stammt bereits aus dem Jahr 2007, die Airline hat den Beginn der Auslieferungen aber mehrfach nach hinten verschoben. Die Fluggesellschaft beabsichtigt, 14 A350 XWB direkt bei Airbus zu kaufen und acht weitere Exemplare zu leasen.

Neues Farbschema eingeführt

Aeroflot wurde vor 97 Jahren gegründet und thematisierte bei der Übergabe ihre langjährige Geschichte, indem sie beispielsweise Kabinenpersonal in verschiedenen historischen Uniformen auftreten ließ. Beim neuen Farbschema an der A350 XWB fällt die wehende russische Flagge auf dem Seitenleitwerk deutlich größer aus als beim vorherigen Markenauftritt. Das bisherige Silber als Grundfarbe des Rumpfes muss einem Weiß Platz machen. Das Airline-Logo wurde ebenfalls vergrößert und ist auf der linken Rumpfseite in kyrillischen Schriftzeichen und auf der rechten Rumpfseite in lateinischen Buchstaben ausgeführt.

Der Erstflug der ersten A350 XWB der Aeroflot fand am 3. Februar 2020 in Toulouse statt. © P. Pigeyre/Airbus

Aeroflot ist Mitglied der Skyteam-Allianz und 33. Betreiber des neuen Airbus-Widebodies. Das erste Exemplar (MSN383) trägt als Taufnamen den Namen des großen russischen Komponisten Peter Tschaikowski. Das Flugzeug ist unter dem Kennzeichen VP-BFY auf den Bermudas registriert. Das liegt an der russischen Steuergesetzgebung, die von Besitzern von im Ausland gefertigten Flugzeugen in den ersten Jahren hohe Steuern verlangt. Im März soll die A350 XWB auf der Strecke von Moskau nach New York ihr Liniendebüt geben.

IFE-System von Panasonic

Die erste A350 XWB der Aeroflot ist mit einer Kabine in Dreiklassen-Konfiguration ausgerüstet. In der Business Class sind 28 als Suiten ausgeführte Sessel installiert, in der Comfort Class 24 Sitze und in der Economy Class 264 Sitze. Als Bordunterhaltungssystem hat sich Aeroflot für das Panasonic eX3 entschieden.

Airbus hat derzeit 935 feste Bestellungen von 50 Kunden in den Auftragsbüchern stehen. Über 350 Exemplare der A350 XWB sind bereits an Kunden übergeben.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Aeroflot hat Auftrag für Boeing 787 Dreamliner annulliert

Aeroflot hat 100 Suchoi Superjet SSJ100 zusätzlich bestellt

Aeroflot will 50 MC-21 von Aviacapital-Service leasen

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.