Homepage » Luftverkehr » AF066: An-124 fliegt Austausch-Triebwerk nach Goose Bay

AF066: An-124 fliegt Austausch-Triebwerk nach Goose Bay

In dieser Woche wird eine Antonow An-124 der Antonov Airlines ein Ersatztriebwerk aus Paris nach Goose Bay in Kanada fliegen. Am nächsten Tag wird sie den am 30. September beschädigten GP7200-Turbofan des Air France-Fluges AF066 nach Cardiff transportieren. Wann die A380 nach Paris zurückkehrt, ist noch nicht geklärt.

20.11.2017

Helikopter von Air Greenland haben Teile des GP7200 auf dem Eis in Grönland entdeckt. © BEA

Am Donnerstag dieser Woche wird eine Antonow An-124 von Antonov Airlines vom Flughafen Paris Charles-de-Gaulle zum Flug nach Goose Bay in Kanada starten. Im Frachtraum des Riesenfrachters wird sich ein GP7200-Triebwerk befinden, das in Goose Bay an den Airbus A380 mit dem Kennzeichen F-HPJE montiert werden soll.

Am 30. September dieses Jahres hatte der Vierstrahler auf dem Flug von Paris nach Los Angeles über Grönland große Teile seines äußerst rechten Triebwerks verloren und musste daraufhin in Goose Bay notlanden.

Die An-124 fliegt das defekte GP7200 zurück

Das beschädigte Triebwerk vom Typ GP7200 ist inzwischen von der A380 abgenommen worden und wird von der An-124 am Freitag nach Cardiff geflogen, wo GE Aviation ein Triebwerks-Überholungszentrum betreibt. Dort wird es von der französischen Unfall-Untersuchungsbehörde BEA in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Engine Alliance untersucht, um die Unfallursache herauszufinden.

Air France-Mechaniker werden das Ersatztriebwerk in den folgenden Tagen an die F-HPJE montieren. Allerdings wird es während des Überführungsflugs nach Paris nicht laufen, sondern dient nur als Ersatzgewicht für die fehlende Triebwerk. Wann der Überführungsflug nach Paris stattfindet, ist noch nicht bekannt. Die besonders ausgebildete Besatzung für diesen Flug muss beim Start mit drei Triebwerken bestimmte meteorologische Bedingungen und flugbetriebliche Limits beachten.

Volker K. Thomalla

 

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

AF066: A380 fliegt mit drei Triebwerken zurück nach Paris

Air Greenland hat die ersten Teile von AF066 geborgen

Schwerer Zwischenfall: A380 verliert Triebwerksteile

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.