Homepage » Luftverkehr » Airbus erhöht MTOW und Reichweite der A220

Airbus erhöht MTOW und Reichweite der A220

Airbus "lässt die Luft aus den Tanks" der A220. Dadurch können die Flugzeuge künftig mehr Treibstoff mitführen, was sich in einer größeren Reichweite niederschlägt. Allerdings muss dazu auch die maximaler Abflugmasse der A220-100 und A220-300 erhöht werden.

22.05.2019

Airbus hat angekündigt, dass die A220-100 und A220-300 ab nächstem Jahr mit höherem MTOW auch eine größere Reichweite erhalten werden. © Airbus

Wann wird die kleinste Verkehrsflugzeugreihe von Airbus, die von Bombardier übernommenen A220-100 und -300, auch in einer Variante als Business Jet angeboten? Der bisher kleinste Airbus-Jet, die A318, hatte sich als Bizliner seinerzeit durchaus beachtlich geschlagen. Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass der Hersteller dieses Marktsegment in nicht allzu ferner Zukunft mit der A220 auch bedienen will.

Gestern hat Airbus angekündigt, die maximale Abflugmasse (MTOW) der A220 anzuheben und der A220-100 und -300 dadurch eine größere Reichweite zu verleihen. Damit folgt der Hersteller allerdings nicht nur einem Wunsch der Airline-Kunden, sondern macht das Flugzeug auch fit für einen möglichen Einsatz als ACJ220. Denn zu Geschäftsreiseflugzeugen umgebaute Airliner können am Markt einerseits nur dadurch bestehen, dass sie ein größeres Platzangebot bieten als traditionelle Business Jets, andererseits auch dadurch, dass sie eine beachtliche Reichweite aufweisen.

Höheres MTOW ab 2. Halbjahr 2020

Ab dem 2. Halbjahr 2020 wird das MTOW der A220 um bis zu 2.268 Kilogramm erhöht.   Mit dem neuen MTOW beträgt das Startgewicht der A220-100 63,1 Tonnen, für die A220-300 69,9 Tonnen. Damit können die Flugzeuge mehr Treibstoff mitführen und deshalb weiter fliegen. Die Airbus-Ingenieure haben im Rahmen einer Überarbeitung des Tanksystems sämtliche zur Verfügung stehenden Raumreserven genutzt, um in ihnen Treibstoff zu bunkern. Für die A220-100 hat Airbus einen Reichweitenzuwachs von 450 nautischen Meilen auf 3.400 nautische Meilen (6.792 Kilometer) errechnet, für die A220-300 einen Zuwachs von 150 auf 3.350 nautischen Meilen (6.204 Kilometer).

Christian Scherer, der Chief Commercial Officer (CCO) von Airbus, sagte: „Wir optimieren unsere Produkte nach bewährter Airbus-Tradition laufend. Mit diesem neuen MTOW können die Betreiber Märkte erreichen, die sich mit anderen kleinen Single-Aisle-Flugzeugtypen heute nicht bedienen lassen.“

„Seit ihrer Indienststellung vor fast drei Jahren hat die A220 bereits gezeigt, dass sie die vorgegebenen Leistungsziele erreicht oder noch übertrifft und den Kunden mehr Flexibilität und Ertragspotenzial bietet“, ergänzte Rob Dewar, Head of Engineering & Customer Support für die A220.

Airbus hat bislang über 530 Aufträge für die A220 im Auftragsbuch stehen. Den Bedarf in diesem Segment sieht der Hersteller in den nächsten 20 Jahren bei rund 7.000 Flugzeugen.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere Beiträge zur A220:

Die C Series ist tot – es lebe der Airbus A220!

Delta Air Lines legt bei den A220-Bestellungen nach

Airbus zeigt erstmalig A220 in den Monatsberichten

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.