Homepage » Luftverkehr » Boeing bietet Biofuel für Überführungsflüge an

Boeing bietet Biofuel für Überführungsflüge an

Boeing-Kunden, die ein Neuflugzeug bei dem Hersteller abholen, haben nun die Möglichkeit, Biofuel für ihren Überführungsflug nach Hause zu nutzen. Erstkunde für dieses Option ist Alaska Airlines. 

12.03.2019

Alaska Airlines hat die Boeing 737 MAX 9 bestellt. © Alaska Airlines

Mit steigender Verfügbarkeit und sinkenden Preisen nutzen immer mehr Firmen Biofuel als Treibstoff. Nun bietet auch der Flugzeughersteller Boeing seinen Kunden an, den nachhaltigen Kerosin-Ersatz auf Überführungsflügen vom Hersteller zur Heimatbasis zu nutzen. Zunächst können Kunden diese Option in Anspruch nehmen, die ihre Flugzeuge beim Boeing Delivery Center auf dem Boeing Field in Seattle oder auf dem Paine Field in Everett, nördlich von Seattle, übernehmen. Boeing selbst will Biofuel auch bei Testflügen einsetzen, die vom Boeing Field starten und zu einem späteren Zeitpunkt diese Option auch allen Kunden anbieten, die ihre Flugzeuge im Boeing Delivery Center in Charleston in South Carolina übernehmen.

Biofuel als Drop-in-Option

Bei dem Treibstoff handelt es sich um Biofuel, der von der Firma World Energy in Paramount im US-Bundesstaat Kalifornien aus landwirtschaftlichen Abfällen hergestellt wird. Der Treibstoff ist für den Gebrauch auf gewerblichen Flügen zugelassen und kann als sogenannter Drop-in-Treibstoff mit konventionellem Kerosin beliebig gemischt werden. Bio-Treibstoffe reduzieren den CO2-Ausstoß und erzeugen nach neuesten Erkenntnissen der NASA auch weniger Ruß in der Atmosphäre.

Das Energie-Unternehmen Epic Fuels aus Irving in Texas sorgt für die Treibstofflogistik. Es hat bereits mit Boeing im Rahmen des ecoDemonstrator-Programms zusammengearbeitet.

Der erste Kunde, der Biofuel für seine Ferryflüge nutzen will, ist Alaska Airlines. Sie beabsichtigt, in diesem Sommer drei Boeing 737 MAX 9 zu übernehmen. Diana Birkett Rakow, Vorstandsmitglied für externe Beziehungen bei Alaska Airlines, sagte: „Alaska Airlines nimmt ihre Verantwortung für alle, die auf uns angewiesen sind, ernst – Mitarbeiter, Passagiere, die Gemeinden, in denen wir leben, und die Umwelt. Das ist unsere Definition von Nachhaltigkeit. Wir gratulieren unseren Partnern bei Boeing zur Bereitstellung einer Drop-In-Option für nachhaltigen Treibstoff. Wir freuen uns, nicht nur die ersten zu sein, die Biokraftstoff nutzen, sondern auch weiterhin gemeinsam daran zu arbeiten, die Einführung nachhaltiger Kraftstoffe und anderer Verfahren voranzutreiben.“

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

JetBlue nutzt Biofuel für Überführungsflug aus Mobile

Gulfstream G280 fliegt Rekord mit Biofuel

Safran kooperiert mit Abu Dhabi bei der Entwicklung von Biofuel

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.