Homepage » Luftverkehr » Die erste Boeing 777X ist fertiggestellt

Die erste Boeing 777X ist fertiggestellt

Boeing hat gestern erstmalig die 777X als komplettes Flugzeug gezeigt. Die erste 777X ist komplett montiert. Sie wird allerdings nie fliegen, sondern wird künftig in einem Testgerüst malträtiert.

6.09.2018

Boeing hatte die erste Boeing 777X im September 2018 fertiggestellt. Bei dem Flugzeug handelt es sich um ein Exemplar für die Strukturtests, das niemals fliegen wird. © Boeing

Boeing hat gestern in einer Liveübertragung auf Social Media-Kanälen die Fertigstellung der ersten Boeing 777X bekanntgegeben. Bei dem Flugzeug mit der Seriennummer WBBW handelt es sich allerdings nicht um ein fliegendes Exemplar, sondern um das Flugzeug, welches für die statischen Tests verwendet wird. Deswegen hat es auch kein Höhen- und Seitenleitwerk und keine Systeme, da sie für die Simulation der strukturellen Lasten keine Bedeutung haben. Das Leitwerk wird bei dem Testflugzeug durch entsprechende Gewichte ersetzt, erklärte Doreen Bingo, Static Test Aircraft Lead, bei Boeing.

Die erste 777X wird nie fliegen

Das Flugzeug ist 77 Meter lang und verfügt über eine Spannweite von 72 Metern. Es wird auf dem eigenen Fahrwerk aus der Endmontagehalle gezogen und wird dann in dem Testhangar auf dem Flugplatz Paine Field in Everett, nördlich von Seattle, in eine Teststruktur gespannt, die aus 725 Tonnen Stahl gebaut ist. In diesem Prüfstand werden die Versuche zur Betriebsfestigkeit der Flugzeugstruktur durchgeführt. Bei der 777X sind die Tragflächen aus Faserverbundwerkstoffen gefertigt. Sie verfügen über nach oben klappbare Flügelspitzen, damit das Flugzeug an Standard-Gates am Airport andocken kann. Den Klappmechanismus liefert Liebherr Aerospace aus Lindenberg.

Boeing erlaubte bei der Vorstellung der ersten 777X auch einen Blick auf das erste fliegende Exemplar der 777X, das sich im fortgeschrittenen Stadium der Endmontage befindet. Die „WH001“ soll im nächsten Jahr zu ihrem Jungfernflug starten. Doreen Bingo sagte, dass die für die Zulassung notwendigen Flugtests von vier Flugzeugen abgearbeitet würden. Nach der Zulassung soll der Erstkunde All Nippon Airways seine erste Triple Seven X 2020 erhalten.

Boeing hat bislang Bestellungen für 263 Flugzeuge der 777X-Familie in den Auftragsbüchern stehen. Zu den Kunden gehören unter anderem: Cathay Pacific, Etihad Airways, Emirates, All Nippon Airways und die Lufthansa. Sie hat 20 Boeing 777-9 fest bestellt und eine Kaufabsichtserklärung für 14 weitere Flugzeuge dieses Typs unterschrieben.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Mehr zur 777X:

Dubai Airshow: Boeing stellt das Cockpit der 777X vor

Lufthansa bestellt den ersten Boeing 777X-Simulator

Der Riesen-Turbofan GE9X für die 777X ist geflogen

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.