Homepage » Luftverkehr » EL AL verabschiedet sich in diesem Jahr vom Jumbo Jet

EL AL verabschiedet sich in diesem Jahr vom Jumbo Jet

Die Tage der Boeing 747-400 bei der israelischen Fluggesellschaft EL AL sind gezählt. Gerade hat die Airline einen weiteren Jumbo final aus dem Dienst gezogen. Damit bleiben noch drei Exemplare in der Flotte. Diese sollen aber bis Oktober dieses Jahres ebenfalls ausgemustert werden.

19.07.2019

Mit dem Flug LY4 von New York nach Tel Aviv endete am 9. Juli 2019 die 25-jährige Dienstzeit dieser Boeing 747-400 bei der EL AL. © Yochi Mossi

Die Zahl der Boeing 747-400 im aktiven Flugbetrieb sinkt mit zunehmender Geschwindigkeit. Als nächste Fluggesellschaft hat die EL AL Israel Airlines angekündigt, noch in diesem Jahr die Zahl ihrer Jumbo Jets auf null zu reduzieren.

Am 9. Juli landete die Boeing 747-400 mit dem Kennzeichen 4X-ELB und dem Taufnamen Haifa unter der Flugnummer LY004 aus New York kommend auf dem Ben Gurion Airport in Tel Aviv. Das war ihr letzter Flug im Dienst von EL AL. Der Jumbo Jet war im Mai 1994 als Neuflugzeug zur EL AL gekommen und hat in den 25 Dienstjahren bei der Airline 11.000 Flüge absolviert.

Nach der Ausmusterung der Boeing 747-400 mit dem Kennzeichen 4X-ELB bei EL AL Israel Airlines verfügt die Fluggesellschaft noch über drei Jumbo Jets. © Assaf Hesek

Ihren letzten Fracht-Jumbo hat EL AL im Juni aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Er absolvierte seinen letzten Flug von Lüttich nach Tel Aviv.

Die Dreamliner-Flotte wächst stetig

Damit hat die israelische Fluglinie noch drei Boeing 747-400 in der Flotte, die aber bis Oktober dieses Jahres alle durch Boeing 787 Dreamliner ersetzt werden. „Die Ausmusterung der 747-400-Flotte ist Teil der strategischen Ausrichtung der Fluggesellschaft, da im Zuge der Modernisierung neue Flugzeuge der nächsten Generation eingeführt werden“, teilte EL AL mit.

Während die 747-400 von EL AL mit 403 Sitzplätzen bestuhlt sind, passen 282 Passagiere in die Dreamliner der Fluggesellschaft. Momentan umfasst die Boeing 787-9-Flotte der Airline zehn Exemplare, bis Ende nächsten Jahres soll sie auf 16 Exemplare wachsen.

EL AL betreibt auch die Großraumflugzeuge Boeing 777-200, von der sie sechs Exemplare in der Flotte hat. Sie fassen allerdings nur 279 Passagiere – sechs in der First, 35 in der Business, 34 in der Premium Economy und 204 in der Economy Class – und verfügen damit über eine geringere Passagierkapazität als die Dreamliner des Unternehmens.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

KLM stellt die älteste Boeing 747-400 außer Dienst

EVA Air hat sich von der Boeing 747 verabschiedet

Vor 50 Jahren: Roll-out der Boeing 747

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.