Homepage » Luftverkehr » Erstflug der Azur Air ab Düsseldorf annulliert

Erstflug der Azur Air ab Düsseldorf annulliert

Die neue deutsche Fluggesellschaft Azur Air wollte heute eigentlich den Linienbetrieb mit einer Boeing 767-300ER ab Düsseldorf aufnehmen. Der Start, der bereits viel früher hätte stattfinden sollen, misslang dann aber gründlich.

3.07.2017

Die Azur Air wollte eigentlich am 3. Juli 2017 den Flugbetrieb mit einem Flug von Düsseldorf nach Hurghada aufnehmen. © Friedrich

Der erste Linienflug der im April 2016 gegründeten Azur Air von Deutschland zu einem Warmwasserziel am Mittelmeer sollte eigentlich schon Mitte Juni stattgefunden haben. Doch das AOC (Air Operator Certificate) für die Air Azur ließ auf sich warten. Am 30. Juni war es schließlich soweit, das Luftfahrt-Bundesamt in Braunschweig erteilte der Airline das AOC. Die Azur Air ist derzeit als klassische Charterfluggesellschaft aufgestellt und bietet keinen Einzelplatzverkauf an. Sie gehört der türkischen Alex Tourism Group. General Manager der Airline ist Alper Altun, Peter Wenigmann ist der Accountable Manager.

Heute sollte es dann auch mit dem ersten Flug von Düsseldorf nach Hurghada losgehen. Doch der Start des Erstflugs der im Juni gelieferten ersten Boeing 767-300ER mit dem Kennzeichen D-AZUB war erst für 11.00 Uhr vorgesehen, dann verschob er sich auf 11.20 Uhr, dann auf 13.00 Uhr, dann auf 15.00 Uhr, um schließlich annulliert zu werden. Die Passagiere wurden darüber informiert, dass sie erst einen Tag später um 18.30 Uhr nach Ägypten fliegen würden. Um 15.03 Uhr startete die Boeing vom Flughafen Düsseldorf ohne Passagiere. Sie soll nach unbestätigten Angaben zur Wartung nach Istanbul überführt werden. Ob der Flug morgen mit einer kurzfristig gecharterten Ersatzmaschine oder mit der D-AZUB durchgeführt wird, ist derzeit nicht klar.

Die zweite 767-300ER kommt im Juli

Air Azur plant – wenn der Flugbetrieb läuft – mit der 767-300ER einmal täglich ab Düsseldorf zu einem Ziel am Mittelmeer zu fliegen. Ende Juli soll die zweite 767-300ER geliefert werden und von Berlin-Schönefeld aus die gleichen Destinationen anfliegen. Dann ist auch geplant, von Düsseldorf aus in die Dominikanische Republik zu fliegen. „Wir freuen uns, dass wir unsere Gäste nun endlich selbst an ihr Urlaubsziel bringen können und wir nun gemeinsam mit unseren Veranstalterpartnern beliebte Ziele in Spanien, Griechenland, Ägypten, der Türkei und der Dominikanischen Republik ansteuern. Wir sind stolz darauf, dass wir nun endlich startbereit sind und gespannt auf die ersten Wochen unserer Operation“, ließ die Geschäftsleitung der Azur Air  mitteilen.

Die erste Boeing 767-300ER der Fluggesellschaft ist 25 Jahre alt und hat zuvor bei Transaero,  Air France und Aeromaritime im Dienst gestanden. Nach der Übergabe an Azur Air Germany trainierten die Crews auf dem Flugzeug und waren unter anderem in Leipzig, Hannover, Nürnberg und Paderborn gelandet.

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

31 Kommentare

  • Eine Interessierte

    Aber das der Flug annuliert wurde haben Sie nicht mitbekommen? 🙂

    • Volker K. Thomalla

      Vielen Dank für den Hinweis! Der Beitrag ist aktualisiert.

    • mama

      Das kann ja wohl nicht sein. Der Flug von hurghada nach düsseldorf, der diesen Montag stattfinden sollte heute zum 2. X verschoben. Warum werden keine anderen Maschinen gechartert.
      Es ist brütend heiss hier, wir müssen um 12 das hotel verlassen, um um 22 Uhr abgeholt zu werden. 10 Stunden in Ungewissheit. Dann wieder nix. Angeblich Mittwoch 12 uhr.

  • Tante Blanka

    Nun denn, mein Mann sitzt am Flughafen fest. Heute waren u.a auch Franzosen mit Kind am Schalter, die auch nicht „mal eben wieder nach Hause zum Übernachten“ können.

    Ich empfinde das alles als sehr unausgereift, und ich habe ein mulmiges Gefühl….

    • Ralf

      Den betroffenen Passagieren steht hierfür eine Entschädigung / Ausgleichszahlung in Höhe von 600,00 Euro pro Person zu.

      Sollten Sie also von der Annulierung des Azur Air Fluges ARZ8119 betroffen sein, dann melden Sie sich bei uns und wir verhelfen Ihnen zu Ihrem Anspruch!

      http://www.was-claim.de

      • Azur-Opfer

        Fairplane hat sicher gut zu tun, unsere Entschädigungen gegen AzurAir durchzusetzen. Allerdings rechne ich mit einer unmittelbar bevorstehenden Insolvenz, das hält keine Airline auf diesem Niveau lange durch…

      • Thomas Couturier

        Ich war an den flug Arz 8119 von Düsseldorf nach Hurgahda betroffen.am 3.7.2017 betroffen.Nach anmeldung der entschädigung die unmittelbar nach wiederker statt fand is bis heute noch keine Antwort drauf gekommen.Der veranstalter legt endschädigung ab weil Azur ai dafür verandwortlich is.wie kann ich weiter vor gehen??

  • Stefan

    Wir sitzen in Hurghada fest… Auskunft von Azur Air bei diversen Anrufen unzureichend oder gar nicht möglich. Rückflug anstatt 03.07 17:10 nunun voraussichtlich am 05.07 um 01:05. Untergebracht werden wir hier vor Ort nun vermutlich in irgendeine billige Absteige, da die Airline ja zahlen muss.

    • Mike Förster

      Abflug in Düsseldorf soll um 19:30 Uhr

      • Stefan

        Welcher Veranstalter?

        Wir haben auch die Info das nun angeblich Mittwocj 12:05 Uhr zurückgeflogen werden soll und werden entsprechend erst um 08:00 Uhr im Hotel abgeholt. Ihr habt ein Recht beim Veranstalter auf Hotelunterkunft über Nacht, zumindest wenn ihr pauschal gebucht habt.

  • Airliner

    Wenn man sich die „Story“ der Azur Air und der über 25 Jahre alten B 767-300 ER in den letzten Wochen anschaut, ist man nur noch fassungslos. Die AOC durch das Luftfahrt-Bundesamt wurde immer wieder verschoben. Die B 767 flog dazwischen mehrfach nach Istanbul (Maintenance) und absolvierte über Tage Testflüge in Deutschland mit Anflügen auf Düsseldorf, Nürnberg, Leipzig und Hannover. Über Wochen wurden Passagiere (Pauschal-Reisende) verunsichert und dann letztendlich mit anderen Airlines (z.B. Hifly) befördert. Nach diesem fast endlosen „Hick-Hack-Szenario“ dann als Gipfel heute Morgen die Annullierung des Fluges, obwohl bereits ab 08:00 Uhr über 300 Passagiere eingecheckt hatten. Diese wurden dann noch mehrfach vertröstet und erhielten dann kurz vor 15:00 Uhr die Info, dass der Flug ausfällt und der Ersatzflug morgen um 18:30 Uhr stattfindet. also ein Verschiebung des Fluges um 31 Stunden. Und mit welchem Flieger, mit welcher Airline ? Alles noch offen ? Vielleicht mit der B 767 der Azur Air die offensichtlich gerade auf dem Leerflug nach Istanbul ist und dann nach dem „technischen Eingriff“ morgen wieder nach Düsseldorf zurück fliegt. Wir wissen es nicht. Aber das ganze ist ein unglaubliches Geschehen, dass auf dem Rücken der Passagiere ausgetragen wird.

    Das es ein technisches Problem geben kann, dafür kann sich niemand schützen. Aber was sich hier in den letzten 10 tagen vollzogen hat – unmöglich !

  • Cremers

    Wir sind auch betroffen von dem heutigen Desaster & ich empfinde dies als Betrug & Unverschämtheit. Zumal aus 7 Tagen mal kurz 5 Tage gemacht werden von Azur Air/Anex. Entschädigung hin oder her, ich möchte 7 Tage Urlaub machen.

  • Rosemarie CREMERS

    Ich bin auch davon betroffen was heute in Düsseldorf abgelaufen ist am Flughafen ist nicht in Ordnung .Die über 300 Passagiere wurden nur hingehalten und was mit unseren Urlaub ist von niemanden bekommt man etwas konkretes gesagt………

  • Christina classen

    Geht das Flugzeug morgen um 11.20 in die Luft? Ich möchte wissen womit mein Sohn fliegt oder ober seinen am Flughafen verbringt

  • Stefan

    Weiß jemand was über weitere Verzögerung. Sitzen in Hurghada fest und Lt. Örtlicher Reiseleitung angeblich weiter 12 Std. Verspätung beim Rückflug nach Düsseldorf, also frühestens Mittwochabend. Informationsfluss ist sehr dünn und den Kundenservice von Azur Air erreicht man telefonisch und per Mail schon seit gestern nicht.

    • Airliner

      Die Planung von Azur sieht vor, dass heute (04.07.2017) der Flieger um 18:30 Uhr von Düsseldorf nach Hurghada starten soll. Ankunft in Hurghada 23:25 Uhr. Die Maschine soll dann gegen 01:30 Uhr wieder zurück nach Düsseldorf fliegen. Soweit die Planung.

      Zur Zeit befindet sich die B 767-300 ER von Azur Air auf dem Weg von Düsseldorf nach Palma, wo sie gegen 14:00 Uhr eintreffen wird. Nach etwa einer Stunde erfolgt dann der Rückflug nach Düsseldorf, wo sie geplant gegen 17:10 Uhr eintrifft, um dann wie bereits oben beschrieben um 18:30 Uhr nach Hurghada fliegt. Aktuell (13:20 Uhr) spricht nichts gegen diesen Zeitplan.

      Gruß nach Hurghada
      Airliner
      Verfasst, am 04.07.2017 – 13:24 Uhr

  • Jasmin

    Wir haben das selbe Problem! Sitzen auch in Hurghada fest und erhalten nur wenige Informationen! Hinzu kommt, dass wir alle Kosten erstmal selber tragen müssen, da wir über einen online Reiseanbieter gebucht haben und sich niemand zuständig fühlt! Laut Info von einem Mitarbeiter von Meeting Point hat die Airline es nicht geschafft Ersatzhotels für die Gäste zu besorgen daher sind wir zum ursprünglichen Hotel transportiert worden.

    • Stefan

      Welche Info habt Ihr aktuell über den Rückflug? Wir haben gerade von der Reiseleitung die Info erhalten, dass der Rückflug nun doch nicht um 1:05 sondern erst um 12:05 Uhr nach Düsseldorf stattfinden soll.

      Die Maschine von Düsseldorf nach Hurghada hebt aber definitiv gleich um 19:30 Uhr ab.

      Wir sind total verunsichert und wissen nicht mehr wem wir glauben sollen und ob wir gleich einfach auf eigene Faust zum Flughafen in Hurghada fahren sollen, nicht dass die Maschine doch heute Nacht geht und wir sitzen hier fest.

  • Stonie

    Sicher ist dies eine sehr unangenehme Situation, vor allem für die betroffenen Passagiere, wo auch immer sie festsitzen,wegen des holprigen Starts des operativen Geschäftes der Azur Air. Aber man sollte bedenken das auch in diesem Unternehmen nur Menschen sitzen, die sicherlich alles versucht haben dieses Situation zu verhindern. Schon die verspätete AOC des LBA muss nicht unbedingt mit einem Versagen des Start up Unternehmens zusammenhängen sondern kann auch mit immer größeren Bürokratischen Hürden einhergehen die von offizieller Seite gestellt werden.
    Ich bin mir sicher das die Azur Air Germany die Betroffenen Passagiere für ihre Umstände die Ihnen entstanden sind entschädigen wird, in welchem Umfang auch immer.
    Ich persönlich sehe es so das ein technisches Problem kurz vor dem Start aufgetreten ist und die Piloten und die Leitung der Airline ein Risiko, für doch über 300 Menschen ausschließen wollten. Was in heutigen Zeiten nicht unbedingt selbstverständlich ist. Man hat schon so manche Gruselgeschichten von Billigairlines gelesen. Von daher war eine Annullierung wohl nicht zu vermeiden, schon weil so kurzfristig es fast unmöglich ist eine Ersatzmaschine zu chartern. Dies kann bei einer Airline die zur Zeit nur ein Flugzeug zur Verfügung hat passieren.
    Man sollte die Airline jetzt nicht an Ihrem milde ausgedrückt holprigen Start messen und in der Luft zerreissen. Man sollte sie an der Schadensbegrenzung im vorliegenden Fall und an den zukünftigen Aktivitäten messen.
    Wenn bei den etablierten Airlines die Piloten und das Kabinenpersonal streiken und hunderte Flüge ausfallen bzw.Tausende Passagiere auf den Airports festsitzen wird schon fast kein Wort mehr darüber verloren weil man es mittlerweile gewöhnt ist. Also seid milde mit einem Unternehmen das ganz neu am Markt ist auch wenn es für die jetzt Betroffenen sehr Ärgerlich ist.

    • Stefan

      Alles richtig, aber für den nicht vorhandenen informationsfluss und nicht Erreichbarkeit deren Kundenservicehotline (auch per Mail) seit zwei Tagen darf man sie kritisieren.

      Ich fürchte auch, sofern man sich gegen sowas nicht eventuell vorher versichern kann, das man schon vor dem eigentlich Start nun tief in der Kreide steht.

      Man rechne 350 Passagiere die nach Hurghada transportiert werden sollten und 350 die wieder zurücktransportiert werden sollten. Aufgrund der gestrigen Geschichte stehen jedem einzelnen. Passagier 600 € Entschädigung zu. Das macht 420.000 € + die zwei zusätzlichen Hotelübernachtungen die zumindest jedem gestrandeten Passagier in Hurghada erstattet werden ( in unsere Fall hat FTI eingelenkt und die Kosten direkt übernommen und die holen sich das von der Airline wieder, da die airline hier im Vorfeld für solche Fälle nicht vorgesorgt hat und kein Hotel für 350 Gäste arrangieren könnten, deswegen wurden alle in ihrem Ursprungshotel zurückgebracht für zwei Nächte).

      Die Rechtslage ist hier klar und das wird neben etwaigen Forderungen für Verdienstausfälle, wie in meinem Fall ein sehr teurer Spaß. Anwalt ist in unserem Fall schon eingeschaltet, falls man sich weigern sollte zu zahlen.

      Meine Meinung…

    • Nina

      Gerne messe ich die Airline an den „zukünftigen Aktivitäten“ und berichte vom Düsseldorfer Flughafen, an den wir nun seit dem 20.07.2017 um 6 Uhr gebunden sind. Alle paar Stunden gab es die Information, dass noch keine Information vorliegt und wir in 3 Stunden erneut an den Schalter kommen möchten. Das Recht des Passagiers sich eine schriftliche Bescheinigung ausstellen zu lassen wurde schlicht verweigert mit der Begründung, dass der Schalter lediglich mit Anex Tours Mitarbeiter besetzt sei, die keine Namensschilder trugen. Nun gehören Azur Air und Anex aber der gleichen Holding an. Im Internet sehe ich gerade eben, dass der Flug annulliert wurde, auf weitere Infos des Schalters müssen wir aber bis zum 21.07.2017 um 14 Uhr warten. Kann ich nichts mehr zu sagen! Manche Unternehmen sollten einfach nicht gegründet werden.

  • Lorenz

    Wie sieht es mit den Flügen nach Punta Cana aus ?

    Bisher sind wir sehr verunsichert und über legen noch, ob wir den Restlichen Betrag der Reisekosten überweisen sollten.

  • Jasmin

    Zu Punta Cana ist mir nichts bekannt! Muss aber nichts heißen, in unserem Fall haben wir beispielsweise erst am Flughafen erfahren, dass der Flug nach Düsseldorf nicht geht! Den Gästen von Düsseldorf nach Hurghada erging es ähnlich. Leider kann das immer und überall passieren, auch unabhängig von der Airline.

  • micha

    hallo waren auch betroffen an wenn sollen wir uns wenden für Schadensersatz ???

  • Sabine

    Guten Tag zusammen,was ich hier lese ohje.
    Wir haben auch gebucht für Dezember von Düsseldorf nach Hurghada.
    Jetzt machen wir uns natürlich so unsere Gedanken ob das alles klappt von den Flugzeiten und so.

    • ShiYanGui

      Wir fliegen in 3 Wochen mit der Airline von Düsseldorf nach Hurgharda.
      Da ist das Gefühl noch unwohler….

      In der Zeit zwischen Anfang Juli und jetzt lief alles mit der Airline?

  • Anni

    Nein leider nicht. es sind immer wieder Flüge ausgefallen und verspätet. Die Airline reagierte auch bis heute nicht auf die Einreichung von Entschädigungen vom 03.07.2017. Es wurden wenn überhaupt nur Entschädigungen von Anex gezahlt Azur air hält sich bedeckt und reagiert leider nur vereinzelt mit antworten jedoch nicht mit Zahlungen.

  • Gudrun

    Gestern sollte ein Flieger nach Palma gehen, alle Passagiere waren schon an Board nur das Flugzeug durfte nicht abheben. Nach langer Wartezeit im Flughafen wurde Ihnen dann mitgeteilt das der Flug annulliert ist. 20 Passagiere wurden Umgebucht und konnten gegen 26.30 Uhr doch noch abfliegen. Der Rest wurde in der Nacht nach Köln gebracht Wo Sie in der Nacht dann nach Palma geflogen wurden.

  • Conny

    Wir haben für Oktober eine Reise in die Dom Rep reserviert. Hat es mit Azur Air da schonmal bei jemandem positiv geklappt?

  • Harald

    Auch wir fliegen – hoffentlich – Ende Oktober mit dieser Airline nach Hurghada. Gibt es seit August noch weitere Probleme oder gar positive Meldungen über ordnungsgemäß abgewickelte Flüge. So langsam sollte man sich bei der Airline ja wohl „eingegrooved“ haben!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.